NDR Info vom 2021-11-15

Neuer Super-Klimarechner in Hamburg

Podcast für NDR Info (Verfügbar bis 22.05.2022): Computer errechnen das zukünftige Klima. Sie sind sozusagen „Zeitmaschinen der Klimaforschung“. Eine neue Generation wird jetzt in Hamburg eingesetzt.

St. Ingbert Anzeiger vom 2021-11-16

Wissenschaftsforum: „Das Klima der Zukunft“

Der MINT Campus Alte Schmelz e.V. bietet heute ab 19:30 Uhr einen Vortrag „Das Klima der Zukunft“ an. Es referiert Dr. Florian Ziemen vom Deutschen Klimarechenzentrum.

NDR-Sendung: DAS! | 17.11.2021 | 18:45 Uhr 4 Min | vom 2021-11-17

"Mistral": Supercomputer berechnet die Klimazukunft

Das Wort "Mistral" - kommt aus dem Französischen, bedeutet: starker, kalter Nordwestwind. Im Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg ist "Mistral" gleichzeitig auch ein Supercomputer, der berechnen kann, wie das Klima unter bestimmten Voraussetzungen am Ende des Jahrhunderts sein wird.

Ernst Klett Verlag vom 2021-06-07

"Anstöße - Gesellschaftslehre mit Geschichte" - Schulbuch für Berufliche Gymnasien

Herausgeber: Maria Brathe und Jörg Köchling Abbildung S. 26 "Globale Erwärmung, wenn die Abweichung zum Trend wird"

Europa-Universität Flensburg vom 2021-06-07

Projekt der Europa-Universität Flensburg „Der Norden taucht ab“

Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), führt die Europa-Universität Flensburg ein Projekt zum Thema Klimawandel in Norddeutschland mit dem Titel „Der Norden taucht ab“ durch. Im Zuge dessen wird eine Kernausstellung entwickelt, die sowohl in Schulen als auch öffentlich wirksam an Standorten wie der Phänomenta Flensburg und dem Multimar Wattforum ausgestellt wird. In dieser Kernausstellung werden Informationstafeln zum Thema „Klimawandel global“ aufbereitet und ausgestellt, u.a. auch mit Abbildungen des DKRZ.

Hamburger Klönschnack vom 2022-02-11

Superrechner rettet Klima

In seinem neuen YouTube-Clip berichtet der Hamburger Klönschnack über die Klimarechner des DKRZ, die für die Simulation und Analyse hochkomplexer Klimaszenarien und Klimadaten eingesetzt werden. Wie sieht das Klima der Zukunft aus? Auch ein Blick zurück in die Eiszeit ist möglich.

CEN Uni Hamburg vom 2022-03-03

Neuer Hochleistungsrechner am DKRZ nimmt Betrieb auf

Levante - das neue, vierte Hochleistungsrechnersystem für die Erdsystemforschung (HLRE-4) nimmt seinen Betrieb am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) auf. Der Supercomputer, der wie sein Vorgänger “Mistral” von der Firma Atos bereitgestellt wird, vervierfacht mit 14 PetaFLOPS die Rechenleistung. Davon profitieren auch die Forschenden des CEN und des Exzellenzclusters für Klimaforschung CLICCS der Universität.

Uni Hamburg vom 2022-04-05

Meteorologie studieren – Wetter und Klima verstehen!

Die Universität Hamburg bietet exzellente Bedingungen, um Meteorologie zu studieren. Warum Hamburg einer der besten Orte ist, um Wetter und Klima zu erforschen, erzählen Studierende und Forschende im Video. In Folge 6 erläutert Henning, warum Meteorologie viel mehr als der typische Wetterfrosch im TV ist.

Der Facility Manager vom 2021-03-18

Engie erhält Auftrag vom DKRZ

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) hat Engie Deutschland im Januar 2021 für die Erweiterung des Rechenzentrums am Standort Hamburg beauftragt. Der Dienstleister für Technik, Energie und Service liefert dabei als Generalunternehmer alle Gewerke und Bauleistungen aus einer Hand. Aktuell wird das Zentrum vollständig für den neuen Hochleistungsrechner HLRE-4 modernisiert und erweitert. Dabei erbringt der GU alle Bauleistungen für das DKRZ – von Kälte und Kühlwasser über die Starkstromanlagen und die komplette MSR-Technik inklusive Energiemonitoring bis hin zum Innenausbau und zum Stahlbau.

ERNST KLETT VERLAG vom 2021-05-09

TERRA Geografie Gymnasium 7 SN (Lehrwerk)

Verwendung der DKRZ-Abbildung "Simulierte Meereis- und Schneebedeckung" im Schulbuch des ERNST KLETT VERLAGs

WDR Fernsehen vom 2021-02-22

Klimawandel: Was die Wissenschaft wirklich weiß (...und was nicht)

Doku & Reportage: Kaum ein Thema erhitzt die Gemüter so sehr, wie der menschengemachte Klimawandel. Die einen schlagen Alarm, andere beklagen Alarmismus. Wie groß ist das Klimaproblem tatsächlich? Wie weit reicht der Konsens in der Klimawissenschaft. Wo endet er? Und was bedeutet das für das Leben auf unserem Planeten?

GA-Infobrief: Infobrief Nr. 87 vom 2021-02-08

Neue Magnetbandkassetten fürs DKRZ-Archiv

Im November 2020 erweiterte das DKRZ sein Datenarchiv um 4.500 Magnetbandkassetten, so dass Klimaforschenden zusätzliche 40,5 Petabyte für die Langzeitarchivierung ihrer Modellergebnisse zur Verfügung stehen.

HPC wire vom 2021-02-01

Visualization and FS Use Cases Show Value of Large Memory Fat Nodes on Frontera

Frontera, the world’s largest academic supercomputer housed at the Texas Advanced Computing Center (TACC), is big both in terms of number of computational nodes and the capabilities of the large memory “fat” compute nodes. A couple of recent use cases - among them a 180-degree High Resolution Climate Simulations by DKRZ - demonstrate how academic researchers are using the quad-socket, 112-core, 2.1TB persistent memory to support Frontera’s large memory nodes.

World Climate Research Programme (WCRP) vom 2020-01-07

WCRP Film: 40 years of international

The film was produced as part of the WCRP Climate Science Week 2019 and includes climate vizualisations produced by DKRZ

Breaking U.S. News vom 2020-02-06

The European weather center breaks tradition with the upcoming supercomputer

Forecasting the weather in Europe will get a big boost at the end of this year, when the European centre for medium-range weather forecasts (ECMWF) will establish the supercomputer of the new generation. This week the center announced that it has signed a four year contract with Atos for the sum more than 80 million pounds to deploy and support new system BullSequana XH2000.

Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) - Aktuelles vom 2020-02-06

Data Science für Erde & Umwelt: Lokale HAICU Unit am HZG stellt sich vor

Die lokale Unit der Helmholtz Artificial Intelligence Cooperation Unit (HAICU) unter der Leitung von Professorin Corinna Schrum vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) und Professor Thomas Ludwig vom Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) hat sich im Rahmen eines Workshops am 03. und 04. Februar in Hamburg vorgestellt.

Gauß-Allianz: Infobrief Nr. 79 vom 2020-03-11

Gründung einer ML-Gruppe am DKRZ

Die rasante Entwicklung des Maschinellen Lernens (ML) als eine der Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) bekommt in der Klimawissenschaft und am DKRZ einen immer höheren Stellenwert. Mit der neuen Forschungsgruppe „Climate Informatics and Technologies“ unter Leitung von Dr. Christopher Kadow wird am DKRZ eine besondere Schnittstelle zwischen Klima- und KI/ML-Forschung entstehen.

1E9 vom 2020-01-02

So hilft die Grafik von Computerspielen der Klimaforschung

Neue Technologien werden häufig zunächst in Computerspielen erprobt, sei es VR, AR oder Künstliche Intelligenz. Auch das sogenannte Raytracing wird von der Games-Industrie vorangetrieben, weil es Spielen eine bessere Grafik verleiht. Wir erklären die Fortschritte dabei – und zeigen, wie die Technologie der Klimaforschung hilft.

ZEIT Campus vom 2020-03-15

Research this! (CLICCS)

From climate change to after-work parties in the Stone Age: All over Germany, unusual research projects are underway.

International Game Magazine (IGM) Ausgabe 04/2020 vom 2020-03-16

Raytracing: Der Heilige Gral der Computergrafik?

Neue Technologien werden häufig zunächst in Computerspielen erprobt, sei es VR, AR oder Künstliche Intelligenz. Auch das sogenannte Raytracing wird von der Games-Industrie vorangetrieben, weil es Spielen eine bessere Grafik verleiht. Wir erklären die Fortschritte dabei – und zeigen, wie die Technologie der Klimaforschung hilft.

Scientist for Future vom 2020-04-03

Scientists for Future Podcast „Folge #2 – Deutsches Klimarechenzentrum“

Im Gespräch mit Michael Böttinger: Wir können mit unserem Klima nicht experimentieren, denn wir haben nur eins. Allerdings können wir auf Experimente im Supercomputer zählen. Über diese sprechen wir mit Michael Böttinger, Leiter Öffentlichkeitsarbeit am Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg. Wie funktioniert Klimamodellierung eigentlich? Was können wir vorhersagen, und wie sicher? Wie haben sich die Vorhersagen und ihre Wahrnehmung in den letzten 30 Jahren verändert?

Heise online vom 2020-06-22

Fünfmal schneller: Neuer Supercomputer des DKRZ beschleunigt Prognosen

Mitte 2021 will das Deutsche Klimaforschungszentrum (DKRZ) Forschenden den neuen Hochleistungsrechner bereitstellen, der detailliertere Simulationen erlaubt.

Gauß-Allianz: Infobrief Nr. 82 vom 2020-07-09

Vertrag für neuen DKRZ-Supercomputer

Das DKRZ erteilt der Firma Atos den Zuschlag für die Lieferung des Supercomputers HLRE-4 (Hochleistungsrechnersystem für die Erdsystemforschung 4), der voraussichtlich Mitte 2021 seinen Betrieb aufnehmen wird. Rund 3.000 Rechnerknoten der neuen BullSequana-XH2000-Technologie werden auf Basis der neuesten Generation von AMD EPYC x86-Prozessoren eine Gesamtspitzenleistung von 16 PetaFlop/s liefern und damit die Rechenleistung im Vergleich zum aktuellen HLRE-3 „Mistral“ verfünffachen.

www.datacenter-insider.de vom 2020-07-12

Atos will mit Supercomputern und KI klimaneutral werden

Auf seinen „Atos Technology Days 2020“ hat der französische IT-Hersteller Atos zahlreiche Produkte, Konzepte und Services vorgestellt. Dazu gehören die Bereiche HPC, Quantencomputing, verteilte Architekturen und additive Fertigung. Einen thematischen Schwerpunkt bildete das ehrgeizige Ziel, bis 2023 komplett CO2-neutral zu werden.

Helmholtz Blogs vom 2020-07-15

Rekonstruktion einer historischen Sturmflut

Im Projekt EXTREMENESS rekonstruierten und modellierten Forscherinnen und Forscher am Institut für Küstenforschung des HZG und am Seewetteramt des DWD gemeinsam die hirstorische Sturmflut im März 1906.

DKK-Aktuell 2/20 vom 2020-07-31

Vertrag für neuen DKRZ-Supercomputer

Das DKRZ erteilt der Firma Atos den Zuschlag für die Lieferung des Supercomputers HLRE-4 (Hochleistungsrechnersystem für die Erdsystemforschung 4), der voraussichtlich Mitte 2021 seinen Betrieb aufnehmen wird.

Universität Hamburg /CEN vom 2020-06-22

Neuer Hochleistungsrechner für die Erdsystemforschung

Deutsches Klimarechenzentrum (DKRZ) verfünffacht Supercomputing-Leistung

HPCwire vom 2020-10-28

German Climate Computing Center (DKRZ) Taps StrongBox for 150 Petabyte Data Management Project

StrongBox Data Solutions (SBDS), the leading provider of autonomous large scale data management and archive solutions, announced today it was awarded a five-year contract to implement a new data management system for DKRZ, to expand the Center’s critical climate science research data services. The project will be driven by SBDS’s flagship StrongLink software, and will replace the existing HPSS HSM with a new system based upon open standard LTFS and S3, providing researchers with seamless access to 150 Petabyte of legacy research data. In addition, StrongLink will also automate multi-tier storage workflows, virtualizing flash, disk, and LTFS tape to support at least 120 Petabyte per year of new HPC research data flows.

insideHPC vom 2020-10-28

German Climate Computing Center Picks StrongLink for 150 Petabyte Data Management Project

The German Climate Computing Center (DKRZ) has selected StrongBox Data Solutions (SBDS), provider of autonomous large-scale data management and archive solutions, for a five-year contract to expand the center’s climate science research data services.The project will be driven by SBDS’s StrongLink software and will replace the existing HPSS Hierarchical Storage Management with a new system based on open standard LTFS and S3, according to StrongBox.

HYPERRAUM.TV vom 2020-10-31

Klimamodelle: Von Zahlen zum Bild

Der Output von Klimaberechnungen auf Supercomputern sind lange Reihen von Gleitkomma-Zahlen, selbst für den Experten nicht zu verstehen. Es ist Aufgabe von Visualisierungsexperten, die durch die Programmierung der Prozesse und Wechselwirkungen entstandenen Daten so aufzubereiten, dass daraus interpretierbare Informationen werden. Zum Start unseres Schwerpunktthemas über Klimamodelle hat Susanne Päch mit Michael Böttinger am Deutschen Klimaforschungszentrum in Hamburg gesprochen.