Info
This content is available only in German
You are here: Home / Communication / Press Review (German)

Pressespiegel

Max Planck Journal, 16 December 2018

Seit 30 Jahren stellt das Deutsche Klimarechenzentrum in Hamburg Rechenleistung für die Klima- und Erdsystemforschung zur Verfügung. Damit es international erfolgreich bleibt, muss sein Supercomputer regelmäßig erneuert werden. Nun haben die Helmholtz-Gemeinschaft, die MPG und die Stadt Hamburg eine langfristige Lösung vereinbart.

Ausgabe 06/2017
Deutschlandfunk, 8 December 2017

Informationen über die künftige Klimaentwicklung in Deutschland liefert das Projekt "Regionale Klimaprojektionen Ensemble für Deutschland". Demnach erwarten Klimaforscher bis 2100 eine mittlere Jahrestemperaturerwärmung von bis zu fünf oder sechs Grad. Ein Weiter wie bisher dürfe es nicht geben, sagte Daniela Jacob vom Climate Service Center Germany.

Daniela Jacob im Gespräch mit Uli Blumenthal
Deutsches Klimaportal, 7 December 2017

Führende Klimaforscher in Deutschland stellen erstmals aktuelle belastbare Klimaprojektionen für Bundesländer und Flusseinzugsgebiete vor - Heiße und trockene Sommer, milde und feuchte Winter: Die Projektpartner präsentieren heute und morgen in Wiesbaden die Ergebnisse ihrer regionalen Klimaprojektionen für Deutschland. Die Aussichten für die gesamte Bundesrepublik sind gravierend – wenn nicht aktiv gegensteuert wird.

Juraforum, 6 December 2017

Das von den Bundesländern initiierte und vom BMBF mit 3 Millionen € geförderte Projekt »Regionale Klimaprojektionen Ensemble für Deutschland (ReKliEs-De)« liefert aktuelle belastbare Aussagen über die Bandbreite der mittleren Änderungen und der Extreme der zukünftigen Klimaentwicklung in Deutschland sowie den Einzugsgebieten der großen nach Deutschland entwässernden Flüsse.

DKK Aktuell, 29 November 2017

Neues von den DKK-Mitgliedern: Abkommen zur langfristigen Finanzierung des Klimarechners am Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg unterzeichnet...

Newsletter "DKK aktuell" Nr. 6/17
Gauß Allianz Infobrief, 16 November 2017

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz sowie die Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft, Prof. Wiestler, und der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Stratmann, unterzeichneten am 24. Oktober den Vertrag zur langfristigen Finanzierung des Hochleistungsrechners am DKRZ.

sciencetrends.com, 2 November 2017

Since the early times of weather prediction, a by-product was now-casting – determining the state of the atmosphere at day “0”. Using various observations of meteorological variables such as wind direction and speed, temperature and pressure, “synoptic weather maps” were drawn. Since about 1900, such maps are now available for some parts of the world, in particular, Northern Europe and the adjacent Atlantic Ocean...

Autor: Hans von Storch
openpr.de, 4 November 2017

Hamburg, 24. Oktober 2017: Klimaforschung betreiben heißt, mit einer Fülle von Daten zu arbeiten: Seit 30 Jahren stellt das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg Rechenleistung für die Klima- und Erdsystemforschung zur Verfügung. Damit das DKRZ und seine Nutzer international wettbewerbsfähig bleiben, muss sein Hochleistungsrechner in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Heute haben die Helmholtz-Gemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und die Freie und Hansestadt Hamburg einen Vertrag zur langfristigen Finanzierung des Hochleistungsrechners unterzeichnet.

Süddeutsche Zeitung, 24 October 2017

Das Deutsche Klimarechenzentrum in Hamburg soll einen neuen Superrechner bekommen. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sowie die Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Otmar Wiestler und Prof. Martin Stratmann, wollen am Dienstag einen Vertrag zur Finanzierung unterzeichnen.

Die Welt (Print), 25 October 2017

Das Deutsche Klimarechenzentrum in Hamburg soll einen neuen Superrechner bekommen. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sowie die Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Otmar Wiestler und Prof. Martin Stratmann, wollen am Dienstag (14.00 Uhr) einen Vertrag zur Finanzierung unterzeichnen. Der Hochleistungsrechner wird nach Angaben einer Senatssprecherin 45 Millionen Euro kosten.

S. 26
NDR, 25 October 2017

Die Finanzierung eines neues Supercomputers für das neue Deutsche Klimarechenzentrum ist langfristig gesichert...

07:33 - 08:18 min
SAT 1, 25 October 2017

Das Deutsche Klimarechnezentrum in Hamburg bekommt eine langfristige Finanzierung...

ca. 05:55-06:42 min
ZEIT Online, 24 October 2017

Das Deutsche Klimarechenzentrum in Hamburg soll einen neuen Superrechner bekommen. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sowie die Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Otmar Wiestler und Prof. Martin Stratmann, wollen am Dienstag einen Vertrag zur Finanzierung unterzeichnen.

MPG, 25 October 2017

Abkommen zur langfristigen Finanzierung des Klimarechners am DKRZ unterzeichnet

ZEIT Online, 25 October 2017

Es wird wärmer und nässer. Nein, an dieser Stelle kommt nicht noch einmal der Wetterbericht, sondern die Prognose des zweiten Hamburger Klimaberichts, der gestern vorgestellt wurde. Um solche Klimavorhersagen für die Zukunft treffen zu können, nutzen die Forscher den Supercomputer am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) in der Bundesstraße. Zeitlich passend, haben die Helmholtz-Gemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und die Stadt gestern ein Abkommen zur langfristigen Finanzierung des Rechners unterzeichnet.

Beitrag: Das Wetter wird bald besser ... berechnet
Lübecker Nachrichten, 25 October 2017

Das Deutsche Klimarechenzentrum in Hamburg bekommt einen neuen Superrechner. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sowie die Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft unterzeichneten heute dazu ein Abkommen.

Pressebox, 24 October 2017

Abkommen zur langfristigen Finanzierung des Klimarechners am DKRZ unterzeichnet

Hamburg040.com, 25 October 2017

Klimaforschung betreiben heißt, mit einer Fülle von Daten zu arbeiten: Seit 30 Jahren stellt das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg Rechenleistung für die Klima- und Erdsystemforschung zur Verfügung. Damit das DKRZ und seine Nutzer international wettbewerbsfähig bleiben, muss sein Hochleistungsrechner in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Heute haben die Helmholtz-Gemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft und die Freie und Hansestadt Hamburg einen Vertrag zur langfristigen Finanzierung des Hochleistungsrechners unterzeichnet.

Misereor, 2 October 2017

Mit dem Aufkündigen des Klimavertrages von Paris seitens der USA steht die Weltgemeinschaft vor der schwierigen Herausforderung, die vereinbarten Klimaziele trotzdem einzuhalten. In drei Doppelstunden beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler anhand vielfältiger Methoden mit den Themen Klimawandel, Klimagerechtigkeit und Klimakonferenzen - im Zentrum des Unterrichtsmaterials steht die Simulation einer Klimakonferenz mit sieben Akteuren.

Unterrichts­material & Angebote für die Schule
NDR, 23 October 2017

Die Finanzierung des Deutschen Klimarechenzentrums in Hamburg ist gesichert. Am Dienstag wollen die Stadt, die Helmholtz-Gesellschaft und das Max-Planck-Institut ein entsprechendes Abkommen unterzeichnen. Die Einrichtung an der Bundesstraße in Eimsbüttel bietet mit ihrem Hochleistungsrechnersystem und ihren Datenspeichern eine einzigartige Infrastruktur für die Klimaforscher in Deutschland und weltweit.

Tageblatt.de, 24 October 2017

Das Deutsche Klimarechenzentrum in Hamburg soll einen neuen Superrechner bekommen. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sowie die Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft, Professor Otmar Wiestler und Professor Martin Stratmann, wollen am heutigen Dienstag (14 Uhr) einen (...)

Focus, 19 October 2017

Spitzenforschung weiter in Hamburg. Unterzeichnung eines Abkommens im Deutschen Klimarechenzentrum.

Kieler Nachrichten, 24 October 2017

Neuer Klimarechner für 45 Millionen Euro - Vertrag wird unterzeichnet

RTL Nord, 24 October 2017

Hamburgs Klimaforscher bekommen einen neuen Superrechner...

ARTE, 23 September 2017

Anfang April 1815 explodierte der Vulkan Tambora in Indonesion. Um die 100.000 Menschen starben bei der Eruption, doch die Folgen waren noch verheerender: Die Aschewolke bedeckte ein Jahr lang die Nordhalbkugel und führte zu Missernten, Epidemien und Bürgeraufständen. Nach 200 Jahren ist es Forschern gelungen, die wahre Dimension dieser Katastrophe zu rekonstruieren.

Film: Florian Breier (Regie), Deutschland 2016, SWR (Herkunft); Animationen vom DKRZ
The Next Plattform, 21 September 2017

The high performance computing world is set to become more diverse over the next several years on the hardware front, but for software development, this new array of ever-higher performance options creates big challenges for codes.

CEN, AWI und Universität Bremen, 18 September 2017

Gemeinsame Pressemeldung vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN), dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und der Universität Bremen: Mit einem Minimum von rund 4,7 Millionen Quadratkilometern setzt sich in der Arktis der Trend zum Rückgang des Meereises fort.

Visualisierungen vom DKRZ
WDR, 12 September 2017

Sondersendung von Quarks&Co: Noch laufen die Aufräumarbeiten in Texas, da wütet der nächste Hurrikan – diesmal Irma – an der Ostküste der USA, weitere Tropenstürme folgen. Auch Deutschland wurde in diesem Jahr wieder von heftigen Unwettern heimgesucht. Starkregen und reißende Wassermassen haben einige Orte innerhalb weniger Stunden in Katastrophengebiete verwandelt. Die Gefahr durch Extremwetter-Ereignisse scheint global zu wachsen.

Animation zur Erwärmung der Meere und Ozeane vom DKRZ (ab Minute 13:35)
Focus, 1 September 2017

Am 1. September 2017 besuchte die französische Wissenschaftsministerin Frédérique Vidal die Universität Hamburg. Ihr besonderes Interesse galt dabei der Klimaforschung.

Document Actions