LifeNews NZ vom 2015-05-07

German Researchers Use IBM Big Data Solution To Manage World’s Largest Trove Of Climate Data

The German Climate Computing Center is using technology and services from IBM (NYSE: IBM) to manage the world’s largest climate simulation data archive, used by leading climate researchers worldwide.

MarketWatch vom 2015-05-07

German Researchers Use IBM Big Data Solution To Manage World's Largest Trove Of Climate Data

Storage software and IT services will support climate, environmental research on +500 petabytes of information, used by IPCC, Max-Planck, other leading researchers

Science Codex vom 2015-02-02

Global warming slowdown: No systematic errors in climate models

Skeptics who still doubt anthropogenic climate change have now been stripped of one of their last-ditch arguments: It is true that there has been a warming hiatus and that the surface of the earth has warmed up much less rapidly since the turn of the millennium than all the relevant climate models had predicted.

Hamburger Wochenblatt - Eppendorf vom 2015-05-11

"Hamburg ist wie Nachhausekommen“

Hoher Besuch im Deutschen Klimarechenzentrum an der Bundesstraße: Astronaut Alexander Gerst, der in Hamburg studiert hatte, berichtete von seinem rund fünfmonatigem Aufenthalt auf der Raumstation ISS, der Mission „Blue Dot“, benannt nach dem „pale blue dot“ (blassblauer Punkt). So hatte der Astronaut Carl Sagan einmal die Erde, vom All aus gesehen, bezeichnet. Der Vulkanologe und Geopysiker Gerst zählt seit 2009 zum Astronautenkorps der European Space Acency (ESA).

ZDNet vom 2015-05-07

IBM helps preserve Germany's 40 petabyte supercomputer climate archive

Summary: The German Climate Computing Center has tapped IBM for storage smarts as it gears up to replace its Blizzard supercomputer. IBM storage management software will be the workhorse behind a 40-petabyte robotic tape library for archiving climate simulation data generated by supercomputers at the German Climate Computing Center (DKRZ) ...

Schattenblick vom 2015-05-14

INTERVIEW/180: ESA-Astronauten Dr. Alexander Gerst und Prof. Matthias Hort im Gespräch

Pressegespräch mit dem ESA-Astronauten Dr. Alexander Gerst, seinem ehemaligen Doktorvater Prof. Matthias Hort und dem ESA-Sprecher Bernhard L. von Weyhe am 8. Mai 2015 im Deutschen Klimarechenzentrum der Universität Hamburg Prof. Matthias Hort über gefährliche Aschewolken, die Bedeutung von Vulkanen für das Klimasystem und den Unterschied zwischen Vulkanismus in den Tropen und polaren Breiten

Hamburg.de vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner.

Lübecker nachrichten vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der „Mistral“ genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner.

Berliner Zeitung vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der «Mistral» genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner, hieß es bei der Übergabe des neuen Rechners am Montag. Er sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. «Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg», sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

Focus vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der „Mistral“ genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner und ist einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. „Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg“, sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

Kieler Nachrichten vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der "Mistral" genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner.

Kölnische Rundschau vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der «Mistral» genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner und sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. «Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg», sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

ZEIT Online vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der "Mistral" genannte Computer sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. "Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg", sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

Frankfurter Rundschau vom 2015-10-04

Klimainstitut erhält Superrechner

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der «Mistral» genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner und sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. «Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg», sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

Handelsblatt vom 2015-05-19

Klimasimulation: Durch Wind und Wetter mit Big Data

Das weltweit größte Archiv an Klimasimulationsdaten wird mit Technologien von IBM verwaltet. Die Daten helfen Klimaforschern rund um den Globus.

RTL Nord vom 2015-10-04

Kurz & kompakt - Die Kurznachrichten für Hamburg und Schleswig-Holstein vom 05. Oktober 2015 - zusammengestellt von Jörg Johannsen

Neuer Supercomputer: Das Deutsche Klimarechenzentrum hat heute an der Hamburger Universität den neuen Hochleistungsrechner "Mistral" vorgestellt

MPG (YouTube) vom 2015-10-05

Luftverschmutzung - die Atmosphäre im Jahr 2050

Jedes Jahr sterben weltweit mehr als drei Millionen Menschen an den Folgen verschmutzter Luft, Tendenz steigend. Eine Computeranimation (vom DKRZ) zeigt, wie sich die weltweite Luftverschmutzung in Zukunft noch verschlimmern könnte.

Scientific Computing vom 2015-05-07

Managing the World's Largest Trove of Climate Data

The German Climate Computing Center is managing the world's largest climate simulation data archive, used by leading climate researchers worldwide. The archive currently consists of more than 40 petabytes of data and is projected to grow by roughly 75 petabytes annually over the next five years. For comparison, a petabyte of data is equal to roughly 210,000 DVDs.

Scientific Computing vom 2015-05-07

Managing the World's Largest Trove of Climate Data

The German Climate Computing Center is managing the world's largest climate simulation data archive, used by leading climate researchers worldwide. The archive currently consists of more than 40 petabytes of data and is projected to grow by roughly 75 petabytes annually over the next five years. For comparison, a petabyte of data is equal to roughly 210,000 DVDs. As climate simulations are carried out on increasingly powerful supercomputers, massive amounts of data are produced that must be effectively stored and analyzed.

Hamburg News vom 2015-02-26

Mistral – das neue Super-Hirn am Deutschen Klimarechenzentrum

Der neue Supercomputer aus Frankreich wird derzeit am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) installiert

innovation reports - Forum for science, industry and business vom 2015-03-02

Mistral - New Supercomputer being installed at DKRZ

Mistral: like this wind, this new high performance computer comes from France. The French computer manufacturer Bull is currently installing the first phase of of this new system, which will replace DKRZ's IBM Power6 named Blizzard this summer. Blizzard has been serving climate research since 2009.

Earth System Knowledge Platform (ESKP) - eine Helmholtz-Wissensplattform zu „Erde und Umwelt“ vom 2015-09-02

Neuer Blick auf komplexe Umweltdaten

In der Umweltforschung werden durch Observation und Simulationen immer größere und komplexere Daten erhoben. Mit Hilfe der wissenschaftlichen Visualisierung werden deshalb am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) Methoden entwickelt, auch große Datenmengen effektiv zu analysieren und damit die Auswertung zu erleichtern. Eine Forschergruppe am UFZ hat in Zusammenarbeit mit Meteorologen der Universität Hohenheim und Spezialisten des Deutschen Klimarechenzentrums in Hamburg anhand eines Fallbeispiels die Visualisierungsapplikation MEVA (Multifaceted Environmental Data Visualization Application) entwickelt.

Deutsches Klimakonsortium vom 2015-03-23

Neuer Hochleistungsrechner fürs Klima

Die neuen Klimaprojektionen werden immer genauer. Dahinter stecken Klimamodelle mit enorm aufwändigen Berechnungen durch Hochleistungsrechner. Am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg wird momentan das neue Hochleistungsrechnersystem HLRE-3 installiert.

NDR vom 2015-10-06

Neuer Super-Rechner für Klimaforscher

In Hamburg steht jetzt einer der modernsten Klimarechner der Welt. Mit ihm können Klimaprojektionen noch wesentlich präziser berechnet werden als bisher. Der neue Super-Rechner des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ) wurde am Montag im Geomatikum vorgestellt, wie NDR 90,3 berichtete.

JuraForum vom 2015-10-04

Neuer Supercomputer am DKRZ: „Mistral“ sichert Deutschlands Spitzenposition in der Klimaforschung

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das DKRZ einen der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird. Seine Leistung beträgt drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (3 PetaFLOPS). Der Speicherplatz umfasst 50 Petabyte. Damit soll „Mistral“ in der Endausbaustufe bei gleich bleibendem Energieverbrauch gut 20 Mal schneller und um ein Vielfaches leistungsfähiger als sein Vorgänger sein. Mit der Kombination aus Supercomputer, besonders großem Festplattensystem und einem der größten Klimadaten-Archive der Welt trägt das DKRZ dazu bei, Deutschlands Spitzenposition in der Klimaforschung zu sichern.

Windkraft Journal vom 2015-10-05

Neuer Supercomputer am DKRZ: „Mistral“ sichert Deutschlands Spitzenposition in der Klimaforschung

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das DKRZ einen der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird.

Dater Center Insider vom 2015-10-05

Neuer Supercomputer am DKRZ - Mistral rechnet für die Klimaforschung

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) einen der leistungsfähigsten und Energie-effizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird. Seine Leistung beträgt drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (3 PetaFLOPS). Der Speicherplatz umfasst 50 Petabyte.

Elektronik Praxis vom 2015-10-07

Neuer Supercomputer am DKRZ - Mistral rechnet für die Klimaforschung

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) einen der leistungsfähigsten und Energie-effizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird. Seine Leistung beträgt drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (3 PetaFLOPS). Der Speicherplatz umfasst 50 Petabyte.

Schattenblick vom 2015-10-04

Neuer Supercomputer am DKRZ: "Mistral" sichert Deutschlands Spitzenposition in der Klimaforschung

Mit dem Su­per­com­pu­ter "Mis­tral" nimmt das DKRZ einen der leis­tungs­fä­higs­ten und en­er­gie­ef­fi­zi­en­tes­ten Hoch­leis­tungs­rech­ner welt­weit in Be­trieb, der für die Kli­ma­si­mu­la­ti­on ein­ge­setzt wird. Mit der Kom­bi­na­ti­on aus Su­per­com­pu­ter, be­son­ders gro­ßem Fest­plat­ten­sys­tem und einem der größ­ten Kli­ma­da­ten-Ar­chi­ve der Welt trägt das DKRZ dazu bei, Deutsch­lands Spit­zen­po­si­ti­on in der Kli­ma­for­schung zu si­chern.

Die Welt vom 2015-10-04

Neuer Supercomputer für die Klimaforschung

Drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde: Mit "Mistral" bekommt das Deutsche Klimarechenzentrum einen der leistungsfähigsten Supercomputer der Welt. Doch der Nachfolger ist schon in Planung.