Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Pressespiegel / 2015 und Einweihung 2015

2015 und Einweihung 2015

WDR vom 24. November 2015

Sendung "Quarks und Co" am Dienstag, 24. November 2015, 21.00 - 21.45 Uhr: Hintergründe zum 21. UN-Klimagipfel in Paris

Animationen vom DKRZ
Die Welt vom 18. November 2015

In Hamburg wurde der neue Superrechner "Mistral" in Betrieb genommen. Er liefert wesentlich mehr Daten, die den Forschern detaillierte Aussagen zur künftigen Entwicklung des Klimas erlauben.

Sonderthema: Klimawandel
Hyperraum.tv vom 17. November 2015

Wolken- und Aerosolforschung soll Klimamodelle verbessern helfen. Wolken sind komplexe Gebilde mit vielschichtigen Prozessen. Wesentlich dafür, dass sie sich überhaupt entwickeln können, sind Aerosole, deren tatsächlicher Einfluss auf das langfristige Klima wie auch der auf Wolken längst noch nicht geklärt ist. Die Reportage berichtet zum Stand der Forschung über das komplexe Wirkungsgefüge aus Wolken und Aerosolen.

Die Welt vom 17. November 2015

Das DKRZ errechnete verschiedene Szenarien, wie die Erde aussehen könnte, etwa 2090. Sie basieren u. a. auf dem Verlauf der Treibhausgas- Emissionen der Vergangenheit. Die Szenarien zeigen die Entwicklung der Temperatur vom Erdboden bis zu zwei Metern Höhe (die "2-m-Temperatur").

Die Welt vom 17. November 2015

Die Fähigkeiten des neuen Superrechners "Mistral" sind ein Qualitätssprung und können den begonnenen Klimawandel ein klein wenig berechenbarer machen...

com! professional - Für IT Entscheider vom 12. November 2015

Der 42 Millionen Euro teure Hochleistungsrechner "Mistral" des DKRZ schafft 3 Billiarden Operationen pro Sekunde - Platz 56 der TOP500-Supercomputer.

Ausgabe 12/15, S.11
c't vom 16. Oktober 2015

Der 2014 in Stuttgart installierte Hornet wurde mächtig aufgerüstet und jetzt unter dem neuen Namen Hazel Hen vom Hersteller Cray an das HLRS übergeben. Schon auf der aktuellen Top-500-Liste vom Juli ist auf Platz 56 der Mistral des Deutschen Klimarechenzentrums zu finden.

Ausgabe 23/2015, S. 23
Newsletter des Deutschen Klimakonsortiums (DKK) vom 27. Oktober 2015

Mit einem Festakt wurde am 5. Oktober der neue Supercomputer „Mistral“ am DKRZ von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz, und dem Parlamentarischen Staatssekretär im BMBF, Stefan Müller, eingeweiht. Olaf Scholz erklärte selbstbewusst, dass „Hamburg längst zu den Klimaforschungshauptstädten“ zählt.

Welt am Sonntag, 11.10.2015 / Ausgabe 41 / Seite 2 vom 11. Oktober 2015

3 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde schafft der Supercomputer, der in dieser Woche in Hamburg die Arbeit aufgenommen hat. Er steht im Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ), ist so groß wie 41 Telefonzellen und heißt "Mistral".

golem.de IT-News für Profis vom 9. Oktober 2015

Im Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) steht Hazel Hen, der flotteste Supercomputer Deutschlands, und auch im Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) arbeitet ein neues System, der Mistral.

Elektronik Praxis vom 8. Oktober 2015

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) einen der leistungsfähigsten und Energie-effizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird. Seine Leistung beträgt drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (3 PetaFLOPS). Der Speicherplatz umfasst 50 Petabyte.

Entwicklunsgpolitik Online vom 8. Oktober 2015

Am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg ist mit dem Supercomputer "Mistral" einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb genommen worden. "Mistral" kann drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (3 PetaFLOPS) ausführen und wird für die Klimasimulation eingesetzt. Mit der Kombination aus Supercomputer, besonders großem Festplattensystem und einem der größten Klimadaten-Archive der Welt will das DKRZ Deutschlands Spitzenposition in der Klimaforschung sichern.

Berliner Zeitung vom 5. Oktober 2015

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der «Mistral» genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner, hieß es bei der Übergabe des neuen Rechners am Montag. Er sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. «Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg», sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

MPG (YouTube) vom 6. Oktober 2015

Jedes Jahr sterben weltweit mehr als drei Millionen Menschen an den Folgen verschmutzter Luft, Tendenz steigend. Eine Computeranimation (vom DKRZ) zeigt, wie sich die weltweite Luftverschmutzung in Zukunft noch verschlimmern könnte.

Hamburg.de vom 5. Oktober 2015

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner.

NDR Info vom 9. Oktober 2015

Logo - Das Wissenschaftsmagazin: Das Deutsche Klimarechenzentrum in Hamburg trägt dazu bei, Deutschlands Spitzenposition im Bereich der Klimaforschung und Simulation zu sichern.

Die Welt vom 5. Oktober 2015

Drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde: Mit "Mistral" bekommt das Deutsche Klimarechenzentrum einen der leistungsfähigsten Supercomputer der Welt. Doch der Nachfolger ist schon in Planung.

SAT1 vom 5. Oktober 2015

Hamburg gehört zu den weltweit führenden Standorten in der Klimaforschung. Deswegen muss auch die Technik immer auf dem neuesten Stand bleiben. Nach fünf Jahren gab es jetzt für das deutsche Klimarechenzentrum in der Hansestadt einen neuen Supercomputer. „Mistral“ ist 20 Mal schneller und hat die zehnfache Speicherkapazität seines Vorgängers. Heute wurde der 41 Millionen Euro teure Apparat der Öffentlichkeit vorgestellt. Und das wollte sich auch Bürgermeister Olaf Scholz nicht entgehen lassen.

ChannelObserver vom 6. Oktober 2015

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. «Mistral» werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner sein.

Dater Center Insider vom 6. Oktober 2015

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) einen der leistungsfähigsten und Energie-effizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird. Seine Leistung beträgt drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (3 PetaFLOPS). Der Speicherplatz umfasst 50 Petabyte.

Windkraft Journal vom 6. Oktober 2015

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das DKRZ einen der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird.

Hamburger Abendblatt vom 5. Oktober 2015

Universität Hamburg Supercomputer "Mistral" berechnet Wetter 20-mal schneller Ein Blick in einen Knotenpunkt, in dem Daten aus verschiedenen Prozessoren zusammenlaufen. Er gehört zum Deutschen Klimarechner, der an der Bundesstraße in Hamburg steht. Der neue Hochleistungsrechner steht nun im Klimarechenzentrum im Hamburger Geomatikum und speichert so viel wie 100.000 Notebooks.

Schattenblick vom 5. Oktober 2015

Mit dem Su­per­com­pu­ter "Mis­tral" nimmt das DKRZ einen der leis­tungs­fä­higs­ten und en­er­gie­ef­fi­zi­en­tes­ten Hoch­leis­tungs­rech­ner welt­weit in Be­trieb, der für die Kli­ma­si­mu­la­ti­on ein­ge­setzt wird. Mit der Kom­bi­na­ti­on aus Su­per­com­pu­ter, be­son­ders gro­ßem Fest­plat­ten­sys­tem und einem der größ­ten Kli­ma­da­ten-Ar­chi­ve der Welt trägt das DKRZ dazu bei, Deutsch­lands Spit­zen­po­si­ti­on in der Kli­ma­for­schung zu si­chern.

JuraForum vom 5. Oktober 2015

Mit dem Supercomputer „Mistral“ nimmt das DKRZ einen der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner weltweit in Betrieb, der für die Klimasimulation eingesetzt wird. Seine Leistung beträgt drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde (3 PetaFLOPS). Der Speicherplatz umfasst 50 Petabyte. Damit soll „Mistral“ in der Endausbaustufe bei gleich bleibendem Energieverbrauch gut 20 Mal schneller und um ein Vielfaches leistungsfähiger als sein Vorgänger sein. Mit der Kombination aus Supercomputer, besonders großem Festplattensystem und einem der größten Klimadaten-Archive der Welt trägt das DKRZ dazu bei, Deutschlands Spitzenposition in der Klimaforschung zu sichern.

NDR vom 7. Oktober 2015

In Hamburg steht jetzt einer der modernsten Klimarechner der Welt. Mit ihm können Klimaprojektionen noch wesentlich präziser berechnet werden als bisher. Der neue Super-Rechner des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ) wurde am Montag im Geomatikum vorgestellt, wie NDR 90,3 berichtete.

RTL Nord vom 5. Oktober 2015

Neuer Supercomputer: Das Deutsche Klimarechenzentrum hat heute an der Hamburger Universität den neuen Hochleistungsrechner "Mistral" vorgestellt

Frankfurter Rundschau vom 5. Oktober 2015

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der «Mistral» genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner und sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. «Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg», sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

ZEIT Online vom 5. Oktober 2015

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der "Mistral" genannte Computer sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. "Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg", sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

Kölnische Rundschau vom 5. Oktober 2015

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der «Mistral» genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner und sei einer der leistungsfähigsten und energieeffizientesten Hochleistungsrechner der Welt, der für Klimasimulationen eingesetzt wird. «Das ist ein ganz großer Tag für die Wissenschaft in Hamburg», sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

Kieler Nachrichten vom 5. Oktober 2015

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen neuen Hochleistungsrechner. Der "Mistral" genannte Computer werde nach endgültiger Fertigstellung 20 Mal schneller als der alte Rechner.

Artikelaktionen