How does the Benguela Upwelling System work?

In diesem Pocast erklärt Prof. Kay Emeis die Geochemie und Ökologie des Upwelling vor der Küste Nambias. Anhand von Animationen, die gemeinsam mit Michael Böttinger vom DKRZ erstellt wurden, werden die vielfältigen Beziehungen zwischen Klimawandel, biogeochemischen Zyklen und Ökosystem-Strukturen dargestellt.

nano spezial: Sind wir noch zu retten?

Wir leben in schwierigen Zeiten: politische Umwälzungen, Artenschwund, Klimawandel. Ein Ökokollaps droht. Aber warum macht uns das keine Angst? Ingolf Baur will es herausfinden.

Golfstrom - Von Kuba nach Neufundland

Die Reise mit dem Golfstrom beginnt an der Küste Kubas, im Golf von Mexiko, wo der Strom entsteht. Der erste Teil der Dokureihe folgt dem Strom auf seinem Weg entlang der amerikanischen Ostküste bis zur kanadischen Insel Neufundland, wo der warme Golfstrom auf den kalten Labradorstrom trifft. Mit einem U-Boot tauchen die Autoren in die Geschichte der Golfstromerforschung ein ...

Golfstrom - Von den Azoren an den Polarkreis

Im zweiten Teil der Dokureihe führt die Reise entlang des Golfstroms von den vulkanischen Azoren über die Bretagne in Frankreich in den Nordwesten Irlands. Vom schottischen Orkney-Archipel folgt sie dem Golfstrom über Island bis zu den Lofoten in Norwegen. Der Film begleitet ein Forschungsschiff bis vor die Küste Grönlands.

Zwei Petabyte Daten für die Klimaforschung

Im Konsortialprojekt ESCiMo untersuchen Wissenschaftler mit dem globalen Klima-Chemie-Modell EMAC die Wechselwirkungen zwischen Klimasystem und Atmosphärenchemie. Die Berechnungen erfolgte auf dem Supercomputer des DKRZ.

Mistral: Endausbau des Hochleistungsrechners am DKRZ nimmt Betrieb auf

Im Juli 2016 nahm die zweite Ausbaustufe von Mistral, dem dritten „Hochleistungsrechnersystem für die Erdsystemforschung“ (HLRE-3) am DKRZ, den Nutzerbetrieb auf. Das System der Firma Atos/Bull liefert der deutschen Klimaforschung eine Spitzenrechenleistung von rund 3,6 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde. Auf der Novemberliste der TOP500 erreichte der Endausbau Platz 34 weltweit und ist aktuell das drittstärkste deutsche HPC-System. Mit einer Festplattenkapazität von 54 Petabyte landet Mistral beim Vergleich der größten Festplattensysteme auf der vi4io.org-Liste auf Platz zwei weltweit.

Kreuzfahrtschiffe belasten Luft an Küsten

Die Emissionen von Kreuzfahrtschiffen belasten die Luft an den Küsten erheblich. Dr. Volker Matthias vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht fordert politische Maßnahmen dagegen.

ESiWACE: Auf dem Weg zu wolkenauflösenden Klimamodellen

Quantitative Abschätzungen zu erwartender Änderungen bei Wetterextremen sind von großer Bedeutung. Unabdingbar dafür ist die Entwicklung von Modellen zur Simulation von Konvektion und Wolken sowie kleinskaligen Wirbeln im Ozean. Solche Modelle benötigen eine Auflösung von einem Kilometer und müssen pro Tag mehrere Monate simulieren können. ESiWACE vereint Wetter- und Klimawissenschaften und befasst sich mit der Optimierung von Simulationsabläufen auf Supercomputern. Ein Ziel ist es, technische Möglichkeiten auszuloten, aber auch Grenzen bei der Erstellung von wolkenauflösenden Modellen.

Gipfel-Partner-Programm: Merkels Mann plant Klima-Tour für Melania Trump

Wenn‘s gewollt ist, ist es ganz schön clever: Prof. Joachim Sauer (68), Ehemann von Kanzlerin Angela Merkel (62, CDU), will Trump-Gattin Melania (47) und Trump-Tochter Ivanka (35) die Gefahren des Klima-Wandels beim G20-Gipfel näher bringen. US-Präsident Donald Trump (71) ist ja bislang nicht so recht davon überzeugt, dass es den tatsächlich gibt. Womöglich genau deshalb hat Sauer nach BILD-Informationen einen Besuch des Deutschen Klima-Rechenzentrums (DKRZ) in das sogenannte Partner-Programm aufgenommen.

G20: Was Joachim Sauer als Programm für die Partner plant

Mit den Staats- und Regierungschefs kommen auch zahlreiche Ehefrauen und -männer zum Gipfel. Bei der Planung des Partnerprogramms werden die Vorschläge von Joachim Sauer berücksichtigt, dem Mann von Kanzlerin Angela Merkel. Der Quantenmechaniker Sauer plant dabei auch einen Besuch des Deutschen Klimarechenzentrums ein.

Tracking the World’s Top Storage Systems

When assessing the fastest supercomputers in the world, system performance is king, while the I/O componentry that feeds these computational beasts often escapes notice. But a small group of storage devotees working on a project at the Virtual Institute for I/O (VI4IO) want to change that. An important element of VI4IO’s mission now involves the creation of a High Performance Storage List (HPSL), also known as the IO-500. Like its TOP500 counterpart, the list purports to tracks the top systems in the world, but in this case from the perspective of storage. The effort is being spearheaded by Julian Kunkel, a researcher at DKRZ (German Climate Computing Center), along with Jay Lofstead, at Sandia National Labs, and John Bent, fromSeagate Government Solutions.

HPC industry gathers in Frankfurt

Robert Roe looks aheada ti ISC High Performance 2017 as the HPC industry gathers in Frankfurt for the largest HPC conference in Europe.

The G20 partner programme: Merkel’s husband’s plans for Melania Trump

Prof. Joachim Sauer (68), husband of Chancellor Angela Merkel (62, CDU) wants to raise awareness of the dangers of climate change for Donald Trump’s wife Melania (47) and daughter Ivanka (35) at the G20 summit. As is well-known, US President Donald Trump (71) is not yet too convinced that climate change exists at all. This might be the reason why Sauer has included a visit to the German Climate Computing Centre (DKRZ) in the so-called partner programme, BILD has learned.

Partner-Programm auf dem G20-Gipfel: Was machen Melania, Brigitte und Co?

Den Begleitern der Regierungschefs wird in Hamburg Touristenprogramm geboten – mit einer politischen Note. Auf dem Programm für die Partner der Staats- und Regierungschefs der G20-Länder am 7. und 8. Juli stehen Attraktionen, wie sie viele Touristen in der Hansestadt planen: eine Hafenrundfahrt, eine Besichtigung des Rathauses und ein Konzert in der Elbphilharmonie. Eine politische Note hat der 68-jährige Gastgeber Prof. Joachim Sauer, der Ehemann von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), aber hinzugefügt: Auf seinen Wunsch hin wird auch das Deutsche Klimarechenzentrum besichtigt.

Hafen, Elphi und ein bisschen Politik: Das machen die (Ehe)-Partner der Staats-Chefs während des G20-Gipfels in Hamburg

Während Trump, Erdogan und Merkel nächste Woche über wirtschaftliche Zusammenarbeit und Klimawandel diskutieren, gibt es für deren (Ehe-) Partner ein Rahmenprogramm. Geplant sind eine Hafenrundfahrt, eine Besichtigung des Rathauses und ein Konzert in der Elbphilharmonie. Eine politische Note hat Gastgeber Prof. Joachim Sauer, der Ehemann von Kanzlerin Merkel, aber hinzugefügt: Auf seinen Wunsch hin wird auch das Deutsche Klimarechenzentrum besichtigt, eine Service-Einrichtung für die deutsche Klima- und Erdsystemforschung.

Was die Partner der G20-Teilnehmer in Hamburg erwartet

Merkels Ehemann Joachim Sauer plant das Partner-Programm – und hat für Melania Trump und Co. eine Überraschung. Eine Hafenrundfahrt gehört beim Hamburg-Besuch natürlich zum Pflichtprogramm. Und auch eine Rathausbesichtigung steht immer hoch im Kurs. Klar, dass beide Unternehmungen auch auf der To-do-Liste von Joachim Sauer stehen, der als Ehemann von Bundeskanzlerin Angela Merkel das Programm für die Gattinen und Gatten der G20-Teilnehmer zusammenstellt. Und dann steht da noch – auch wenn das offiziell niemand bestätigen mag – ein Besuch in der Bundesstraße 45a auf dem Programm: beim architektonisch eindrucksvollen, teils mit Edelstahl ummantelten Deutschen Klimarechenzen­trum.

G-20-Rahmenprogramm: Melania Trump lernt den Klimawandel kennen

Pikanter Termin am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg: Während in den Messehallen US-Präsident Trump seine den Klimawandel leugnende Politik verteidigt, wird nur ein paar hundert Meter weiter seine Ehefrau Melania mit der Wirklichkeit konfrontiert.

Das Gipfel-Partnerprogramm in Hamburg

Hafen, Elphi und ein bisschen Politik: Auf dem Programm für die Partner der Staats- und Regierungschefs der G20-Länder am 7. und 8. Juli stehen Attraktionen, wie eine Hafenrundfahrt, eine Besichtigung des Rathauses und ein Konzert in der Elbphilharmonie. Eine politische Note hat Gastgeber Prof. Joachim Sauer, der Ehemann von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), aber hinzugefügt: Auf seinen Wunsch hin wird auch das Deutsche Klimarechenzentrum besichtigt.