Sie sind hier: Startseite / Projekte & Partner / DKRZ Projekte / HAPPI

HAPPI

Half a degree Additional warming, Prognosis and Projected Impacts
Dauer: 04/2017-12/2018
Eingeworbene Stellen: 1 Vollzeitäquivalent
Gefördert durch: BMBF
Projektwebseite: http://happimip.org/


Die internationale HAPPI-Initiative (Half a degree Additional warming, Prognosis and Projected Impacts) ist die Reaktion der Klimawissenschaftler auf die Ankündigung des 1,5-°C-Sonderbericht (SR1.5) des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change). In diesem Sonderbericht soll der aktuelle wissenschaftliche Kenntnisstand zu den Folgen von 1,5-°C-Erwärmung gegenüber vorindustriellen Bedingungen und zu den mit einer solchen Erwärmung konsistenten Treibhausgas-Emissionspfaden zusammenfasst werden. In der Initiative sollen globale und regionaler Klimasimulationen, Abschätzungen von Modellunsicherheiten für Extremniederschläge und Klimafolgensimulationen für den Wasser- und den Landwirtschaftssektor in wissenschaftlichen Publikationen analysiert werden. Die Unterschiede zwischen den Risiken und Klimafolgen bei einer globalen Erwärmung um 1,5 und einer um 2,0 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau sollen dadurch abgeschätzt werden können.

Das DKRZ beteiligt sich an dieser Initiative mit mehreren AMIP-ähnlichen Experimenten. Die aufbereiteten Modelldaten werden, wie alle HAPPI-Daten, öffentlich bereitgestellt und können für die Nutzung in Klimawirkungsmodellen benutzt werden. Die wissenschaftlichen Publikationen, welche sich auf die Analysen dieser Daten und den Ergebnissen der Klimawirkungsmodelle stützen, sollen in den SR1.5 einfließen. Darüber hinaus werden die Daten zum einen vom MPI-M (Max-Planck-Insitut für Meteorologie in Hamburg) in der HAPPI-LAND-Initiative an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich für Sensitivitätsstudien verwendet, zum anderen dienen sie in der HAPPI-DE-Initiative am GERICS (Climate Service Center Germany) als Antriebsdatensatz für das Regionalmodell REMO (REgional MOdel) des MPI-M.

Artikelaktionen