Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Pressemitteilungen / Frischer Wind im DKRZ

Frischer Wind im DKRZ

Hamburg, 4. Mai 2009: Eine neue Geschäftsführung und der neue Hochleistungsrechner treten ihren Dienst am DKRZ an. Prof. Dr. Thomas Ludwig ist seit dem 4. Mai 2009 neuer wissenschaftlich-technischer Geschäftsführer am Deutschen Klimarechenzentrum.

Michael Truchseß steht ihm als kaufmännischer Geschäftsführer zur Seite. Der 48-Jährige Ludwig übernimmt neben seiner Tätigkeit am DKRZ eine Professur für Wissenschaftliches Rechnen an der Universität Hamburg. Ludwig fokussiert seine aktuellen wissenschaftlichen Forschungen vor allem auf das Thema Energie-Effizienz von Hochleistungsrechnern und ist damit deutschlandweit einer der Vorreiter auf diesem Gebiet.

"Zuverlässige Klimaprognosen sind nur mit modernen Hochleistungsrechnern möglich. Wir arbeiten daran, diese Systeme ökologisch verantwortungsbewusst einzusetzen und den Energieverbrauch für die Klimaberechnungen zu minimieren. Die Ergebnisse dieser Forschungen lassen sich dann auf alle Bereiche des Höchstleistungsrechnens anwenden." sagt Ludwig.

Der neue Hochleistungsrechner des DKRZ- eine IBM Power6 - nahm kürzlich seinen Rechenbetrieb auf. Der mit 35 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Supercomputer garantiert genauere Prognosen zukünftiger Klimaänderungen, da mit ihm die simulierten Klimamodelle durch eine höhere Anzahl komplexer Prozesse erweitert werden können. Zudem wird die räumliche Auflösung der Klimamodelle steigen, so dass auch regionale Phänomene wesentlich exakter erfasst werden als heute.

Artikelaktionen