Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Aktuelles / Mehr Speicherkapazität für dekadische Klimaprognosen

Mehr Speicherkapazität für dekadische Klimaprognosen

Für das Projekt MiKlip II (kurz für: Mittelfristige Klimaprognosen) ist am DKRZ eine Magnetbandbibliothek zur Speicherung der Ergebnisdaten in Betrieb genommen worden.

Die modulare Quantum Scalar i6000 Magnetbandbibliothek verfügt in der aktuellen Ausbaustufe über 2000 Stellplätze für Magnetbandkassetten sowie über zwei brandneue LTO-8 Magnetbandlaufwerke. Die Gesamtspeicherkapazität beträgt 24 Petabyte. Die Kapazität der neuen LTO-8 Magnetbandkassetten hat sich im Vergleich zum Vorgänger LTO-7 auf 12 Terabyte verdoppelt. Die Bibliothek wird über das Projekt MiKlip II finanziert.

Bereits seit der ersten Projektphase des Projekts MiKlip betreibt das DKRZ eigens dafür beschaffte Rechenknoten und Festplattensysteme. Das System wird zur zentralen Datenspeicherung, für den Datenaustausch sowie für die Evaluierung des Vorhersagesystems eingesetzt. Neben der Bereitstellung von Rechen- und Speicherkapazitäten unterstützt das DKRZ Projekte individuell, wenn deren Bedarf darüber hinausgeht.

In seiner ersten Phase hat das vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) geförderte Projekt MiKlip ein dekadisches Klimaprognosesystem entwickelt. Aufbauend auf diesen Ergebnissen sollen während MiKlip II die dekadischen Klimaprognosesysteme etabliert und verbessert werden, so dass sie schließlich für den operationellen Einsatz beim Deutschen Wetterdienst genutzt werden können.

Mehr Informationen zum Projekt MiKlip Phase II: http://www.fona-miklip.de/

Artikelaktionen