Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Aktuelles / Heiko Maas informiert sich zu Hamburger Klimaforschung

Heiko Maas informiert sich zu Hamburger Klimaforschung

Bundesaußenminister Heiko Maas informierte sich am 21. Mai 2019 direkt vor Ort bei Klimaforschern der Universität Hamburg, des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M) und des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ).
Heiko Maas informiert sich zu Hamburger Klimaforschung

Foto: UHH/Ohme

Klimaforschung ist ein bedeutender Schwerpunkt der Universität Hamburg und wird als Exzellenzcluster CLICCS (Climate, Climatic Change, and Society) gefördert. Maas betonte bei seinem Besuch, dass die Expertise der Wissenschaftler essentiell ist, um auf internationaler politischer Ebene von der Existenz des Klimawandels zu überzeugen. Der Klimawandel sei eines der zentralen Themen, die Deutschland im Weltsicherheitsrat voranbringen wolle, hatte Maas bei seinem ersten Auftritt vor dem Gremium der Vereinten Nationen Anfang des Jahres gesagt.

In Hamburg informierte sich Maas über den derzeitigen Stand der Forschung. An der Diskussion beteiligten sich sowohl hochrangige Wissenschaftler wie CLICCS-Sprecher Prof. Detlef Stammer, Direktor des Centrums für Erdsystemforschung Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg und Leiter des World Climate Research Programme (WCRP), sowie CLICCS-Co-Sprecher Prof. Jochem Marotzke, Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie und einer von zwölf Leitautoren des Weltklimaberichts als auch drei junge Doktorandinnen und Doktoranden der zu CLICCS gehörenden Graduiertenschule.

Maas_Gruppenbild

Außenminister Heiko Maas besucht das Exzellenzcluster für Klimaforschung der Universität Hamburg (Foto: UHH/Ohme). Vor dem Deutschen Klimarechenzentrum, von links nach rechts: CLICCS Sprecher Prof. Dr. Detlef Stammer, Prof. Dr. Amrita Narlikar, Präsidentin des German Institute of Global and Area Studies, CLICCS Co-Sprecher Prof. Dr. Jochem Marotzke, Außenminister Heiko Maas, Staatsminister im Auswärtigen Amt Niels Annen, Doktorandin Anusha Sunkisala, Direktor Deutsches Klimarechenzentrum Prof. Dr. Thomas Ludwig, Doktorand Gibran Romero Mujalli  und Doktorandin Maike Scheffold.

Im Anschluss ließ sich Maas von Prof. Thomas Ludwig, DKRZ-Geschäftsführer, den Klimagroßrechner Mistral am DKRZ zeigen. Seit 2015 berechnen Klimawissenschaftler darauf hoch aufgelöste Klimasimulationen und reduzieren so die Unsicherheiten in Klimaprojektionen.

Maas_Ludwig

Prof. Thomas Ludwig erläutert Bundesaußenminister Heiko Maas den Hochleistungsrechner Mistral (Foto: UHH/Ohme).

Am Nachmittag traf Maas im Rathaus auf die Außenminister der baltischen Staaten und diskutierte mit ihnen über europa- und sicherheitspolitische Fragen.


Hintergrund des Exzellenzclusters „Climate, Climatic Change, and Society“ (CLICCS): CLICCS ist einer von vier Exzellenzclustern an der Universität Hamburg. Gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie, dem Deutschen Klimarechenzentrum und weiteren Partnern erforschen rund 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels sowie Wechselwirkungen mit Gesellschaften, die auf die Veränderungen reagieren und damit ihrerseits das Klima beeinflussen.
Weitere Informationen zu CLICCS: hier

Artikelaktionen