Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Aktuelles / DKRZ – Partner der Klimawoche

DKRZ – Partner der Klimawoche

Die Hamburger Klimawoche findet vom 23. bis 30. September zum mittlerweile zehnten Mal statt. In den vergangenen Jahren kamen bis zu 350.000 Besucher. Das DKRZ ist einer von 200 Partnern aus Unternehmen, Organisationen und Verbänden, die sich im Rahmen der bislang größten Klimawoche für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Stadt engagieren. Eröffnet wird die Klimawoche von Schirmherr Fürst Albert II von Monaco. Neben dem traditionellen Bildungsprogramm werden ein Themenpark und ein Bühnenprogramm auf dem Lattenplatz sowie zahlreiche Vorträge und ein vielseitiges Kulturprogramm angeboten.

Vernissage zur Ausstellung ,,Umwelt im Ökologiediskurs: Sonne - Wasser - Erde - Luft"

Als Auftakt für die DKRZ-Aktivitäten im Rahmen der Klimawoche findet bereits am 18. September 2018 um 16 Uhr im DKRZ-Foyer die Vernissage der Ausstellung ,,Umwelt im Ökologiediskurs: Sonne - Wasser - Erde - Luft" statt. Das Ausstellungsthema 2018 wurde von der Galerie KAM des Kulturaustausch Hamburg-Übersee e.V. für eine jurierte, internationale Malerei-Biennale vorgegeben.

Ausgestellt werden Bilder der Künstler Liliane Orlinski (1959, Polen), Susan Wortmaim (1965, Deutschland), Günther Helm (1935, Deutschland), Alexander F. Jagelowitz (1938, Litauen), Sergey Machekhin (1952, Russische Föderation), sowie Skulpturen von Oswaldo Pulido (1955, Kolumbien). Um 16:30 Uhr folgt ein Vortrag von Michael Böttinger zum Thema „Hamburg tritt dem Klimawandel entgegen". Als Abschluss erhalten die Gäste um 17:30 Uhr die Möglichkeit, unter Führung von Prof. Dr. Thomas Ludwig und Michael Böttinger den Klimarechner ,,Mistral" zu besichtigen.
Die Ausstellung ist nach der Vernissage ganzjährig während der Öffnungszeiten des DKRZ zu sehen.

Einladungskarte zur Vernissage

Weitere Informationen zur Veranstaltung: hier

Klimawissen für Kinder und Jugendliche

Das Bildungsprogramm der Hamburger Klimawoche bietet Kita-Kindern sowie Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen wieder kostenlos vom 24.9. bis 28.9.2018 Workshops und Exkursionen zu diversen Nachhaltigkeitsthemen an.

Zwei Schulklassen haben sich bereits für das Bildungsprogramm des DKRZ angemeldet, um sich über den Einsatz von Supercomputern in der Klimaforschung zu informieren. Was unterscheidet einen Supercomputer von einem normalen PC, und was wird hier genau berechnet? Mit der Erde selbst können keine Experimente gemacht werden, aber mit Klimamodellen dagegen schon. Wie funktioniert ein Klimamodell und warum werden Supercomputer für ihre Berechnung benötigt? Ein Vortrag gibt Antwort auf diese Fragen und zeigt anhand von Simulationsergebnissen mögliche Auswirkungen des Klimawandels. Als Abschluss steht eine Besichtigung des Supercomputers und des Datenarchivs auf dem Programm.

Weitere Informationen zur DKRZ-Führung im Rahmen des Bildungsprogramms: hier

Das Klimaforschungszelt am Lattenplatz: Hamburger Klimaforschung stellt sich vor

Schüler am KlimaglobusDie Klimawoche wird offiziell am 24. September um 15 Uhr durch Schirmherr Fürst Albert II von Monaco auf der Bühne am Lattenplatz eröffnet. Der Themenpark rund um die Bühne auf dem Lattenplatz ist vom 24. bis 28. September jeweils von 16-20 Uhr geöffnet.

Zum Themenpark gehört unter anderem ein Klimaforschungszelt, in dem das DKRZ und das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) mit seinem Institut für Küstenforschung und dem Climate Service Center Germany (GERICS) Ergebnisse der Hamburger Klimaforschung präsentieren. Interessierte können sich interaktiv am Klimaglobus und Touchtisch mögliche Auswirkungen des Klimawandels anzeigen lassen.

„Die Küste im Blick“ hat jeder Besucher mit den Exponaten COSYNA, coastMap und Drift. Die COSYNA-App liefert aktuelle Informationen zur Nordsee – wie Wassertemperaturen, Wellenhöhen oder Trübung zusammen mit Informationen über Messgeräte. Mit dem coastMap-Exponat geht es auf Videotour entlang des Nordseegrunds und es veranschaulicht beispielsweise die Ausbreitung von Schiffsemissionen. Mit dem Drift-Exponat, das auf Daten aus sechzig Jahren von Wind- und Meeresströmungen basiert, reist man virtuell mit Fischlarven oder einer Flaschenpost durchs Meer.

Informationen zum Klimaforschungszelt: hier

Informationen zum Veranstaltungsort am Lattenplatz: hier

Informationen rund um den Themenpark: hier

European Researchers‘ Night

Zum Abschluss der Klimawoche findet am 28. September die European Researchers‘ Night – nicht nur in Hamburg, sondern zeitgleich in 340 Städten in 27 Ländern Europas – statt. Die Bühne am Lattenplatz verwandelt sich dann in einen Science Stage mit kurzen Wissenschafts-Talks. Unter anderem erklärt Michael Böttinger vom DKRZ wie ein Klimamodell funktioniert (19:00 Uhr) und zeigt aktuelle Visualisierungen von Klimasimulationen an Land (19:10 Uhr), in den Ozeanen (20:26 Uhr) und in der Atmosphäre (21:22 Uhr).

Weitere Informationen zur Researchers‘ Night: hier

 

 

       

Artikelaktionen

abgelegt unter: