PalMod hat das Ziel einen kompletten Glazialen Interglazialen Zyklus mit Hilfe gekoppelter Erdsystemmodelle zu simulieren. Hierbei kommen die Modelle MPI-ESM, AWI-ESM und CESM zum Einsatz mit einer vollständigen Interaktion zwischen den physikalischen und biogeochemischen Komponenten inklusive einer dynamischen Eisdecke.In der zweiten Phase des Projektes werden in den Verbundprojekten der Crosscutting Activities (CC) Querschnittsthemen behandelt, deren Ergebnisse direkte Anwendung in den Working Groups 1-3 (physical system, biogeochemical system and data synthesis) finden. Einerseits wird die Weiterentwicklung der gekoppelten Erdsystemmodelle unterstützt, andererseits werden Analysemöglichkeiten und Interpretationen der Modellergebnisse vorangetrieben. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf der Entwicklung und Optimierung von Modellkomponenten in Hinblick auf die transiente Simulation eines Glazialzyklus (Verbundprojekt CC.1) und dem Datenmanagement in Form von Modell-Daten-Vergleich und experimenteller Hypothesenprüfung (Verbundprojekt CC.2).

Dauer:

10/2019-02/2023

Eingeworbene Stellen:

3,3 Vollzeitäquivalente

Gefördert durch:

BMBF

Projektwebseite:

https://www.palmod.de