Elektronikpraxis - Vogel Communications Group vom 2022-08-08

Angemerkt: Supercomputer können auch nicht die Welt retten

Mit ihrer Rechenleistung sind Supercomputer, wie der im März dieses Jahres am DKRZ in Betrieb genommene "Levante", in der Lage, unter anderem Klimamodelle zu erstellen. Doch immer mehr Rechenleistung bestätigt nur, was wir schon länger wissen: das Klima verändert sich. Wir müssen nur endlich konsequent handeln.

Gauß-Allianz-Infobrief Nr. 100 vom 2022-07-14

Erfolgreicher Projektantrag für „IPFS-Pinning-Dienst“

Der DKRZ-Antrag „IPFS Pinning Service for Open Climate Research Data“ erhielt den Förderungszuschlag für eines von fünf NFDI4Earth-Inkubator-Projekten. Ab 1. Juli wird das DKRZ innerhalb der viermonatigen Projektlaufzeit einen Prototyp für einen einfach zu bedienenden Datenverwaltungsdienst für Forschende auf Grundlage des InterPlanetary File Systems (IPFS) entwickeln.

Weser-Kurier vom 2022-07-10

Ausstellung "Klimaneuland": Forscher in Panoramaporträts

Die Wissenschaft dringt nicht zu den Menschen vor, sagt Künstler Andreas Pohlmann. Seine Fotoausstellung läuft noch bis zum 15. Oktober im Haus der Wissenschaft in Bremen und möchte den Klimawandel anders erfahrbar machen. Der Eintritt ist kostenlos. Mit dabei Porträts von Michael Böttinger, Prof. Dr. Mojib Latif, Prof. Dr. Hartmut Grassl und vielen anderen...

Westfälische Nachrichten vom 2022-07-06

Sonderausstellung im LWL-Museum für Naturkunde: Das Klima – aus jedem Blickwinkel

Das Thema Klima hat viele Dimensionen – eine Ausstellung im LWL-Museum für Naturkunde hat es sich zum Ziel gesetzt, allumfassend darüber zu informieren. Die Kuratoren wagen sogar, was sich sonst nur die kühnsten Klimamodellierer trauen: einen Blick in die ferne Zukunft.

Data Center Inside vom 2022-06-21

Klimadaten und Automatisierung für die Private Cloud: Fishos von Sardina stützt die DKRZ-Cloud aus Atos-Rechnern

Das OpenStack- und „Ceph“-basierte Cloud-System am DKRZ, dem Deutschen Klimarechenzentrum, dient der Klimaforschung und läuft auf der Enterprise-Cloud-Management-Plattform „Fishos“ des Anbieters Sardina Systems sowie auf Atos-Systemen.

Hamburger Abendblatt vom 2022-06-18

WETTER HAMBURG: Wie Supercomputer Starkregen besser vorhersagen sollen

Berechnungen der Klimaforscher sollen verlässliche Prognosen für die Niederschlagsmengen liefern. Kritik an Maßnahmen in Hamburg.

Gauß-Allianz-Infobrief Nr. 99 vom 2022-06-13

natESM-Projekt bietet Modellierungsunterstützung

Im Rahmen der deutschen Erdsystemmodellierungsstrategie nahm im November 2021 ein über das Projekt natESM finanziertes nationales Support-Team seine Arbeit auf, um die Entwicklung von Klimamodellen bei technisch orientierten Fragen zu unterstützen. DKRZ und JSC bieten dabei die Möglichkeit zur gemeinsamen Softwareentwicklung von ESM-Komponenten auf HPC-Systemen an.

Helmholtz Blogs vom 2022-05-25

Schiffsabgase im Fokus

Schiffe gehören zu den größten Schadstoffemittenten im Küstenraum. Sie stoßen Schadstoffe wie Ruß, Stickoxide und Schwefeloxide aus. Diese reagieren in der Atmosphäre weiter, z.B. durch Umwandlung von Stickoxiden mit Emissionen aus der Landwirtschaft. Doch wie verteilen und verbreiten sich die Schadstoffe in der Luft? Um das komplexe Wechselspiel von Meer, Land, Atmosphäre und Mensch noch besser zu verstehen, müssen Messungen, Modellierungen und Zukunftsprognosen Hand in Hand gehen.

Gauß-Allianz-Infobrief Nr. 98 vom 2022-05-18

nextGEMS: Entwicklung neuer Erdsystemmodelle

Seit September 2021 arbeiten in dem EU-Projekt nextGEMS Wissenschaftler:innen aus 26 Ländern, darunter ein Team vom DKRZ, an der Entwicklung einer neuen Generation globaler sturmauflösender Erdsystemmodelle.

Gauß-Allianz-Infobrief Nr. 98 vom 2022-05-18

ISC’22-Aktivitäten der GA-Mitglieder

Die ISC High Performance findet nach zweijähriger Präsenzpause in diesem Jahr vom 29. Mai bis 2. Juni in Hamburg statt. Neben zahlreichen Konferenzbeiträgen werden die Mitglieder Gauß-Allianz (darunter das DKRZ), der Verein für Nationales Hochleistungsrechnen e.V. (NHR-Verein) und andere nationale HPC-Akteure ihre Aktivitäten im Messebereich in direkter Nachbarschaft in einem deutschen HPC-Dorf präsentieren.

Uni Hamburg vom 2022-04-05

Meteorologie studieren – Wetter und Klima verstehen!

Die Universität Hamburg bietet exzellente Bedingungen, um Meteorologie zu studieren. Warum Hamburg einer der besten Orte ist, um Wetter und Klima zu erforschen, erzählen Studierende und Forschende im Video. In Folge 6 erläutert Henning, warum Meteorologie viel mehr als der typische Wetterfrosch im TV ist.

basic-tutorials.de vom 2022-03-21

Hamburg: Neuer Supercomputer am Deutschen Klimarechenzentrum

Dass der Klimawandel immer weiter fortschreitet und negative Auswirkungen auf Mensch und Natur hat, ist nicht neu. Im Rahmen einer Momentaufnahme festzustellen wie sich das Klima im Vergleich zu noch vor einigen Jahren ins Extreme gewandelt hat, ist dabei ebenfalls kein Kunststück. Komplizierter wird es dann, wenn es um Vorhersagen für die Zukunft geht. Hierbei setzt man seit längerem auf die Unterstützung von Computertechnik. Das deutsche Klimarechenzentrum hat nun einen neuen Kollegen eingeweiht, der mit satter Rechenpower noch zuverlässigere Angaben machen können soll. Sein Name: Levante.

Heute.at vom 2022-03-17

Neuer Supercomputer für Klimasimulationen

Atos und das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) verkünden die Inbetriebnahme des neuen Supercomputers am DKRZ-Standort in Hamburg.

Gauß-Allianz Infobrief Nr. 97 vom 2022-03-16

Kombinierte Intelligenz zur Untersuchung des Klimas

Das Projekt Climate Intelligence (CLINT) entwickelt mit Methoden des Maschinellen Lernens (ML) ein KI-basiertes System zur Unterstützung von Klimawissenschaften und -diensten. Bei der Analyse großer und komplexer Datensätze helfen diese Techniken, Extremereignisse wie tropische Wirbelstürme, Hitzewellen, Dürren und Überschwemmungen sowie deren Ursachen zu erkennen bzw. zuzuordnen.

Gauß-Allianz Infobrief Nr. 97 vom 2022-03-16

Neuer DKRZ-Supercomputer geht an den Start

Das vierte Hochleistungsrechnersystem für die Erdsystemforschung (HLRE-4) „Levante“ wurde im März in der ersten Ausbaustufe am DKRZ in Betrieb genommen.

elektroniknet.de vom 2022-03-14

Deutsches Klimarechenzentrum - Neuer Supercomputer geht in Betrieb

Ab sofort arbeitet am Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg ein neuer Supercomputer von Atos. Damit soll die Modellierung komplexer Prozesse sowie die Berechnung zukünftig möglicher Klimaveränderungen verbessert werden.

Funkschau vom 2022-03-14

Atos und DKRZ - Neuer Supercomputer geht in Betrieb

Das neue Supercomputer-System „Levante“ wird vom Deutschen Klimarechenzentrum in Betrieb genommen. Atos stellt den Supercomputer zur Verfügung. Dabei soll „Levante“ mehr Rechen- und Speicherleistung bieten als sein Vorgängersystem. Zudem soll es energieeffizienter arbeiten.

SmarterWorld vom 2022-03-14

Neuer Supercomputer geht in Betrieb

Ab sofort arbeitet am Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg ein neuer Supercomputer von Atos. Damit soll die Modellierung komplexer Prozesse sowie die Berechnung zukünftig möglicher Klimaveränderungen verbessert werden.

Hamburg.de vom 2022-03-03

Deutsches Klimarechenzentrum nimmt Supercomputer Levante in Betrieb

Neuer Hochleistungsrechner stärkt die fächerübergreifende Klimaforschung am Standort Hamburg

Heise Online vom 2022-03-04

Neuer Hochleistungsrechner spielt den Klimawandel schneller durch

Mit dem neuen Rechnersystem "Levante" vervierfacht das Deutsche Klima-Rechenzentrum seine Kapazität. Damit kann es nun den Klimawandel exakter vorhersagen.

Pressemeldung der BWGB auf Hamburg.de vom 2022-03-03

Deutsches Klimarechenzentrum nimmt Supercomputer Levante in Betrieb

Am 03. März nimmt das Hochleistungssystem Levante des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ) seinen Betrieb in der ersten Ausbaustufe auf. Der neue Supercomputer mit 14 PetaFLOPS vervierfacht die Rechenleistung des DKRZ und erweitert damit die Simulationskapazität für hoch aufgelöste globale Klima- und Erdsystemmodelle. Im Vergleich zu Vorgängermodellen erlaubt dies genauere Klimamodellierungen sowie die langfristige Projizierung und Untersuchung von möglichen Klimaveränderungen sowie verschiedenen Szenarien.

CEN Uni Hamburg vom 2022-03-03

Neuer Hochleistungsrechner am DKRZ nimmt Betrieb auf

Levante - das neue, vierte Hochleistungsrechnersystem für die Erdsystemforschung (HLRE-4) nimmt seinen Betrieb am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) auf. Der Supercomputer, der wie sein Vorgänger “Mistral” von der Firma Atos bereitgestellt wird, vervierfacht mit 14 PetaFLOPS die Rechenleistung. Davon profitieren auch die Forschenden des CEN und des Exzellenzclusters für Klimaforschung CLICCS der Universität.

Hamburger Abendblatt vom 2022-03-03

Jetzt in Betrieb: Neuer Supercomputer berechnet Klimazukunft

In Rotherbaum geht das 32,5 Millionen Euro teure System „Levante“ in Betrieb.

AINO vom 2022-02-28

Neuer Klima-Supercomputer hat den Betrieb aufgenommen

Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Rotherbaum hat im Februar einen neuen Supercomputer erhalten, der in Kürze seinen Betrieb starten wird.

Monika Funke-Stern, Freiberuflerin bei FunkeFilm vom 2022-02-13

Will you still meet me in a digital world

Digitalisierung verändert unser Leben und wird es noch viel radikaler verändern. Versuche, die Welt in zwei Zuständen zu beschreiebn, hat es schon vor langer Zeit gegeben. Der unaufhaltsame Fortschritt der Digitalisierung verspricht einerseits ewiges Leben, zum anderen kann er das Ende der Welt prognostizieren, wenn wir nicht einlenken. Der Film skizziert die historische Entwicklung und zeigt aktuelle Möglichkeiten sowie Zukunftsperspektiven der Digitalisierung in Medizin, Sexindustrie, Kunst, Architektur, Handwerk, Evolutionsbiologie, Klimaforschung und Astrophysik auf. Verbessern wir das Leben oder wird der Exodus von unserem Planeten real?

Hamburger Abendblatt vom 2022-02-14

Wie ein neuer Supercomputer das Klima von morgen berechnet

Rechenzentrum in Rotherbaum nimmt „Levante“ in Betrieb. Das 32,5 Millionen Euro teure System verfünffacht die Leistung des Vorgängers.

Hamburger Klönschnack vom 2022-02-11

Superrechner rettet Klima

In seinem neuen YouTube-Clip berichtet der Hamburger Klönschnack über die Klimarechner des DKRZ, die für die Simulation und Analyse hochkomplexer Klimaszenarien und Klimadaten eingesetzt werden. Wie sieht das Klima der Zukunft aus? Auch ein Blick zurück in die Eiszeit ist möglich.

Westermann vom 2022-01-05

Biologie heute (Schulbuch)

Ausgabe für die Sekundarstufe II in der Schweiz, ISBN: 978-3-0359-1640-9. Abbildung S. 410: Simulation der globalen Temperaturänderung unter Annahme einer unveränderten Entwicklung in den Jahren 2030, 2060 und 2090