Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Aktuelles / Platz für Neubau schaffen

Platz für Neubau schaffen

Der Abriss des Pavillons von DKRZ und MPI-M in der Bundesstraße 55 leitet als erster baulicher Schritt die Modernisierung und Erweiterung der Universität Hamburg rund um das Geomatikum ein.

Generationen von Klimaforschern haben hier ihre wissenschaftliche Karriere begonnen: Der Pavillon neben dem Geomatikum wird 1988 zunächst als Provisorium für 5 Jahre errichtet. Das Max-Planck-Institut für Meteorologie bezieht die neuen Räume; im Austausch nutzt das neu gegründete DKRZ Flächen im Geomatikum für Mitarbeiterbüros und einer neuen Cray 2S - dem ersten Hochleistungsrechner, der ausschließlich für die deutsche Klimaforschung zur Verfügung steht.

Pavillon 3.9.2013 Pläne aus den 80er Jahren für einen Umzug des MPI-M nach Bahrenfeld zerschlagen sich, und aus dem Provisorium wird eine Dauerlösung: 1991 wird der Pavillon erweitert. Erst 2004 kann das MPI-M neue Räume im ZMAW-Neubau in der Bundesstraße 53 beziehen. Während die mittlerweile deutlich erweiterten Rechnerräume im Geomatikum verbleiben, ziehen nun die DKRZ-Mitarbeiter in den Pavillon, bis schließlich 2009 der Um- bzw. Neubau für das DKRZ in der Bundesstraße 45a die baulichen Voraussetzungen bietet, den neuen IBM Power6 Hochleistungsrechner und die Mitarbeiter wieder unter einem Dach unterzubringen. 

Nach der Re-Integration der Gruppe "Modelle und Daten" in das DKRZ als neue Abteilung "Datenmanagement" 2010 kann nur ein Teil der Mitarbeiter in dem neuen Gebäude untergebracht werden. Das Erdgeschoss wird zunächst vom 2009 gegründeten Climate Service Center genutzt; erst 2013 können die restlichen Mitarbeiter vom Pavillon in das DKRZ-Gebäude ziehen.

Mit dem Abriss des Pavillons in diesen Tagen wird ein erster sichtbarer Schritt getan im Hinblick auf den geplanten Uni-Neubau am Geomatikum, mit dem 2014 begonnen werden soll.

Angeknabbert

17.9.2013

Artikelaktionen

abgelegt unter: