Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Aktuelles / Mistral auf Platz 55 der TOP500-Liste

Mistral auf Platz 55 der TOP500-Liste

Am Eröffnungstag der Internationalen Supercomputing Conference (ISC), die vom 24. bis 28. Juni in Frankfurt stattfand, wird traditionell die TOP500-Liste der leistungsfähigsten Supercomputer veröffentlicht. Das HPC-System Mistral am DKRZ erreichte zwei Jahre nach seiner Inbetriebnahme Platz 55 und ist deutschlandweit der sechstgrößte Supercomputer.

Neben der Veröffentlichung der TOP500-Liste erwartete die 3.500 Teilnehmer während der ISC ein breites Themenspektrum im Bereich Hochleistungsrechnen – darunter Excacale-Systeme, Quantencomputer, Big Data Analytics, Climate Change, Cloud-Computing, künstliche Intelligenz sowie Programmiermodelle und –sprachen. Das DKRZ beteiligte sich wieder mit zahlreichen Aktionen am Konferenzprogramm und der Ausstellung der ISC'18.

ISC18_exhibition

Auf seinem Stand L-440 in der ISC‘18-Ausstellung informierte das DKRZ über seine Infrastruktur sowie seine Services für modellbasierte Klimasimulationen. Ein Monitor zeigte aktuelle Visualisierungen, darunter von Windgeschwindigkeiten, der arktischen Meereisbedeckung, Meeresspiegeländerungen und -strömungen oder Müllansammlungen im Ozean. An einem interaktiven Touchtisch konnten hochauflösende globale Wettersimulation erkundet werden, die Klimaforscher mit dem ICON-NWP-Modell und einer 2,5 km-feinen Auflösung (84 Millionen Zellen pro Schicht) berechneten. Die Simulation wurde im vom DKRZ koordinierten europäischen Centre of Excellence ESiWACE durchgeführt. Das Modell wurde im Rahmen des BMBF-Projektes HD(CP)2 hinsichtlich einer extrem hohen Skalierbarkeit optimiert.

ISC_Bilder1

Am Stand N-230 der Ausstellung wurden anhand von Postern verschiedene wissenschaftliche Projekte vorgestellt, darunter folgende mit Beteiligung des DKRZ:

 

ISC_Bilder2

Eine weiterer Posterbeitrag From Molecular Dynamics towards a Node-Level Auto-Tuning Library for N-Body Simulations von Philipp Neumann war am 25. Juni im PhD-Forum zu sehen. Außerdem hielt er am 26. Juni in der Session Tornados, Disaster & Early Warnings einen Vortrag zum Thema Towards Global Cloud-Resolving Weather and Climate Prediction at Exascale.

In der Birds-of-Feather-Session zu ESiWACE: What is Special about HPC Computing for Weather and Climate? unter Organisation von Oliver Perks und Reinhard Budich vom Max-Planck-Institut für Meteorologie berichtete am 26. Juni unter anderem Joachim Biercamp als Projektkoordinator.

In der Session Visualization and HPC am 25. Juni um 17 Uhr hielt Michael Böttinger einen Vortrag zum Thema “Visualization in Earth System Research - Current Status and Challenges imposed by HPC Trends”.

Am 26. Juni von 11:00 bis 12:30 Uhr co-moderierte Philipp Neumann die Research Paper Session “AI & Machine Learning / HPC Algorithms“.

Prof. Thomas Ludwig wirkte am 29. Juni als Vortragender bei dem ganztägigen “Workshop on Sustainable Ultrascale Computing Systems“ mit.

Das Team der DKRZ-Forschungsgruppe „Wissenschaftliches Rechnen“ nahm – als eines von zwölf, darunter drei deutschen Teams – an der Student Cluster Competition teil. Der Student Leonhard Reichenbach berichtete außerdem beim High Performance Container Workshop über die Zusammenarbeit der Gruppe "Wissenschaftliches Rechnen" mit Docker Inc.

ISC_Bilder3

Artikelaktionen