Sie sind hier: Startseite / Kommunikation / Aktuelles / Mistral auf Platz 34 der TOP500-Liste

Mistral auf Platz 34 der TOP500-Liste

Die neue TOP500-Liste der leistungsfähigsten Supercomputer wurde am 14. November auf der Supercomputing Conference (SC’16) veröffentlicht, die vom 13. bis 18. November in Salt Lake City / USA stattfindet. Mit einer LINPACK-Rechenleistung von 3,01 PetaFLOPS erreichte der Endausbau von Mistral am DKRZ den Platz 34 auf der Liste. Mistral ist damit aktuell das drittleistungsstärkste HPC-System in Deutschland.
Mistral auf Platz 34 der TOP500-Liste

SC'16 in Salt Lake City

Als eine der wichtigsten internationalen Veranstaltungen für Hochleistungsrechnen und als die größte HPC-Ausstellung weltweit bringt die SC mit über 10.000 Teilnehmern HPC-Anbieter, Entwickler, Programmierer, Wissenschaftler und Anwender zusammen. Das DKRZ ist auf der SC’16 wieder als einer von über 350 Ausstellern vertreten.

Das DKRZ präsentiert auf seinem Stand Nr. 4618 aktuelle, hochaufgelöste Simulationen, die mit dem Hochleistungsrechensystem für Erdsystemforschung "Mistral" berechnet wurden. Regelmäßig unterstützt das DKRZ aufwändige Berechnungen für die Klimamodell-Vergleichsprojekte CMIP (Coupled Model Intercomparison Project), die enorme Datenmengen produzieren. Anhand des CMIP5-Projektes stellt das DKRZ seine Datendienste vor und gibt einen Ausblick auf die Berechnungen für CMIP6.

Sc16_top500

Anstieg der DKRZ-Rechenleistung im Vergleich zur Leistung des jeweils schnellsten und langsamsten Systems in der TOP500-Liste, für die das Programm LINPACK-Benchmark genutzt wird. Mit einer LINPACK-Rechenleistung von 3,01 PetaFLOPS erreichte der Endausbau von Mistral am DKRZ Platz 34 in der November-Ausgabe der TOP500-Liste. Gleichzeitig ist Mistral damit momentan das drittleistungsstärkste HPC-System in Deutschland.

Darüber hinaus stellt das DKRZ als Projektkoordinator das Exzellenzzentrum für europäische Wetter- und Klimamodellierung "ESiWACE" vor. Auf dem DRKZ-Stand erhalten Besucher außerdem Informationen über die neu ins Leben gerufene Kooperation mit JAMSTEC (Japan Agency for Marine-Earth Science and Technology) und zum IEEE SCiVis Contest 2017 für Visualisierungen von Wolken und atmosphärischen Prozessen.

Sc16_Nvidia

NVidia präsentiert auf der SC‘16 das neue IndeX Plugin für ParaView anhand einer Live-Visualisierung von Simulationsdaten eines wolkenauflösenden Atmosphärenmodells für Deutschland, die im Rahmen des Projekts HD(CP)2 am DKRZ berechnet wurden. Die extrem großen Daten werden auf insgesamt acht GPU-Knoten des DKRZ-Supercomputers "Mistral" parallel visualisiert und lassen sich mit IndeX über alle Zeitschritte interaktiv anschauen und analysieren.

Dr. Julian Kunkel leitet zwei der zahlreichen Birds-of-Feather (BoF)-Veranstaltungen: am 16. November zum Thema "Analyzing Parallel I/O" und am 17. November zum Thema "The Virtual Institute for I/O and the IO-500". Außerdem beteiligt er sich mit Eugen Betke und Jakob Lüttgau mit zwei Beiträgen an der Posterausstellung auf der SC’16. Gemeinsam mit Christian Hovy hat Dr. Julian Kunkel eine Veröffentlichung zum Thema "Towards Automatic and Flexible Unit Test Generation for Legacy HPC Code" für den SE-HPCCSE16-Workshop eingereicht.

Sc16_booth

Weblink zur vollständigen TOP500-Liste: http://www.top500.org/list/2016/11/

Artikelaktionen