Info
This content is available only in German
You are here: Home / Communication / News archive / Die Rolle des DKRZ in der Klimaforschung

Die Rolle des DKRZ in der Klimaforschung

Hochleistungsrechner werden immer schneller. Stimmt das so? Nein, sie werden immer komplexer - immer mehr parallele Recheneinheiten müssen gleichzeitig eingesetzt werden, um den Bedarf der Klimawissenschaftler an wachsender Rechenleistung zu decken. Wie das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) Klimaforscher in ihrer Arbeit unterstützt, berichtet Prof. Thomas Ludwig, Geschäftsführer des DKRZ, in einem Interview.
Die Rolle des DKRZ in der Klimaforschung

Interview mit Prof. Thomas Ludwig nach der Eröffnung der Veranstaltungsreihe "Die Welt im Wandel: Klima. Global. Digital.“

Interview  mit Prof. Thomas Ludwig bei der Veranstaltungsreihe "Die Welt im Wandel: Klima. Global. Digital.“Das Gespräch führte Björn Müller-Bohlen, Geschäftsführer des Ressorts Strategische Partnerschaften des Forums Internationale Wissenschaft an der Universität Bonn, im Anschluss an Professor Thomas Ludwigs Eröffnungsvortrag der Veranstaltungsreihe "Die Welt im Wandel: Klima. Global. Digital."

Aufzeichnung des Interviews

Zum Hintergrund: Am 21. April 2015 fand im Bonner Universitätsforum der Auftakt der Veranstaltungsreihe statt, die 140 Interessierte besuchten. In dieser gab Prof. Ludwig in seinem Vortrag "Aus der Zukunft Lernen: Simulationen in der Klimaforschung" einen historischen Überblick zur Klimaforschung und berichtete von der Arbeit und der Rolle des DKRZ. Er betonte weiterhin die Relevanz wachsender Rechenleistungen und Datenspeicher für die Simulation von Klimaentwicklungen.

Vortrag "Aus der Zukunft Lernen: Simulationen in der Klimaforschung"Neben Thomas Ludwig sprach auf der Veranstaltung auch Nick Nuttall, Sprecher des in Bonn ansässigen Klimasekretariats der Vereinten Nationen (UNFCCC), der die Initiative als Ort der Reflexion und des Austauschs in dem hinsichtlich des Klimawandels wichtigen Jahr 2015 lobte. Hier sein Video-Statement dazu.

Bis Dezember 2015 soll in Paris ein neues, umfassendes globales Klimaabkommen (UNFCCC) ausgehandelt werden, bei dem sich alle Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention auf eine definierte Minderung von Treibhausgasemissionen einigen.

Initiiert wurde die Veranstaltungsreihe, die sich im Sommersemester 2015 dem Thema "Klima. Global. Digital." widmet, von dem Forum Internationale Wissenschaft, der deutschen Gesellschaft für Internationaler Zusammenarbeit (GIZ), der DW Akademie und der Stadt Bonn. Ein weiterer Redner in dieser Ringvorlesung ist u.a. ZDF-Moderator und Journalist Claus Kleber.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe "Die Welt im Wandel: Klima. Global. Digital.“.


Document Actions