Sie sind hier: Startseite / Klimaforschung / Konsortialrechnungen / CMIP3 (IPCC AR4)
Rechnungen für den vierten Weltklimastatusbericht der Vereinten Nationen

Die Konsortialrechnungen, die auf den Rechnern des DKRZ als deutscher Beitrag für die etwa alle 5 Jahre erscheinenden Weltklimastatusberichte (IPCC-Berichte) durchgeführt werden, gehören gegenwärtig zu unseren aufwändigsten Simulationsprojekten. Etwa 1/4 der gesamten zur Verfügung stehenden Rechnerkapazität über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr wurde für Simulationen mit dem vom Max-Planck-Institut für Meteorologie entwickelten Klimamodell ECHAM5/MPIOM für den 2007 erschienenen vierten IPCC Bericht, den Assessment Report4 (AR4) aufgewandt.

Hintergrund Konsortialrechnungen für IPCC AR4 (Fourth Assessment Report des Intergovernmental Panel of Climate Change)

Hintergrund


Szenarien Emissionsszenarien und Änderungen der globalen Mitteltemperatur

Szenarien


2m-Temperatur Die 2m-Lufttemperatur steigt über den Kontinenten stärker an als über den Ozeanen. Welche Erwärmung wird für die unterschiedlichen Regionen der Erde simuliert?

2m-Temperatur


Niederschlag Infolge der Erwärmung ändern sich auch andere Größen des Klimasystems, darunter der Niederschlag. Wo könnte es zukünftig eine Zu- oder Abnahme der mittleren Niederschläge geben?

Niederschlag


Meereis Die arktische Meereisbedeckung scheint sehr sensibel auf Klimaänderungen zu reagieren. Welche Änderungen sind wahrscheinlich?

Meereis


Meeresspiegel Infolge der globalen Erwärmung erwärmt sich auch das Wasser der Meere - mit der Konsequenz, dass der Meeresspiegel durch die Ausdehnung des Wassers (und durch andere Prozesse) steigt ...

Meeresspiegel

Artikelaktionen

abgelegt unter: ,