Sie sind hier: Startseite / Klimaforschung / DKRZ und Klimaforschung

DKRZ und Klimaforschung

Klimaforschung ist in erster Linie Grundlagenforschung. Ziel ist es, die statistischen Eigenschaften des Wetters zu verstehen und über längere Zeiträume hinweg möglichst realitätsnah berechnen zu können. Im Gegensatz zur Wettervorhersage (siehe z.B. Deutscher Wetterdienst), bei der man umfangreiche Beobachtungsdaten als Startwerte benötigt, müssen für Langfristsimulationen des Klimas die Randbedingungen sowie auch die vielen Prozesse in - und Wechselwirkungen zwischen - der Atmosphäre, dem Ozean, dem Eis und dem Land berücksichtigt werden.

Mehr über Klimamodellierung ...

Das DKRZ ist praktisch "das Labor" aller deutschen Klimaforscher, die ihre Ergebnisse auf der Basis der Modellierung des Klimas erzielen. Entsprechend sind alle Leistungen des DKRZ darauf ausgerichtet, komplexe Simulationsrechnungen mit Klimamodellen ermöglichen: sie effektiv durchzuführen, die umfangreichen Ergebnisse zu analysieren und schließlich zu archivieren.

Welche Forschungen können mit Hilfe des DKRZ realisiert werden?

Konsortialrechnungen :
Aufwändige Simulationen, die im Rahmen größerer nationaler oder internationaler Verbundprojekte durchgeführt werden, heißen Konsortialrechnungen.

Anwendungsbeispiele :
Weitere Anwendungsbeispiele für Simulationen, die durch das DKRZ ermöglicht werden.

Infrastrukturprojekte :
Projekte mit Beteiligung des DKRZ, die dazu dienen die Software-Infrastruktur für die Klimawissenschaftler zu erweitern und zu verbessern

Wissenschaftstheorie :
"Die Dialekte der Klimaforschung"

Artikelaktionen