Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

10 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp























Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Von der Vergangenheit bis in die Zukunft: Neue Klimasimulationen für Wissenschaft und Gesellschaft
Hamburg, den 23. Februar 2012. Wissenschaftler am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) haben mit dem neuen Klimamodell des MPI-M berechnet, dass das Zwei-Grad-Ziel doch noch erreicht werden könnte. Die Voraussetzung dafür wäre allerdings eine umgehende und drastische Minderung der Kohlendioxidemissionen. In einem internationalen Modellvergleich haben die Forscher den komplexen Kohlenstoffkreislauf und die Vegetationsdynamik in die Klimaprojektionen für das 21. Jahrhundert integriert. Die Simulationen zeigen im Falle einer weiter ansteigenden CO2-Konzentration nicht nur einen deutlichen Temperaturanstieg, sondern auch eine erheblich schnellere Versauerung der Ozeane. Besonders betroffen davon sind Tiere, die Kalkschalen bilden. Erstmals wurden neben Langzeitprojektionen auch detaillierte Klimaprognosen für die kommenden zehn Jahre durchgeführt. Die neuen Klimasimulationen sind auf dem Höchstleistungsrechner des DKRZ durchgeführt worden und haben dort etwa ein Viertel der Gesamtkapazität über einen Zeitraum von zwei Jahren beansprucht.
Existiert in Kommunikation / Pressemitteilungen
Mitarbeiterordner Dr. Martina Stockhause
Existiert in Über uns / Mitarbeiter
Mitarbeiterordner Troff document Ulf Garternicht
Existiert in Über uns / Mitarbeiter
DKRZ/UHH-Workshop "Participation 4.0"
Partizipation im Zeitalter der datenintensiven Wissenschaften hat unter dem Begriff der ‚Citizen Science‘ in den letzten Jahren für Diskussion gesorgt. Der Frage, ob und wie Bürger sich an wissenschaftlichen Forschungen beteiligen können, widmet sich nicht nur seit langem die Wissenschaft sondern ist auch Thema des Workshops „Participation 4.0“, der am 19. und 20. Februar 2015 am DKRZ stattfindet.
Existiert in Kommunikation / Aktuelles
Start des BMBF-Projekts ReKliEs-De
Untersuchung regionaler Klimaveränderungen in Deutschland
Existiert in Kommunikation / Aktuelles
Empfehlung für WDCC am DKRZ
Existiert in Kommunikation / Aktuelles
Workshop: DKRZ-Daten-Dienste (07.05.2014)
Am 7. Mai 2014 organisierte das DKRZ für 40 Teilnehmer einen Workshop "Daten-Dienste am DKRZ: Von der Antragstellung zur Publikation".
Existiert in Kommunikation / Aktuelles
Von der Vergangenheit bis in die Zukunft: Neue Klimasimulationen für Wissenschaft und Gesellschaft
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M) und des Deutschen Klimarechenzentrums (DKRZ) haben mit dem neuen Klimamodell des MPI-M neue Klimasimulationen durchgeführt. Erste Ergebnisse der neuen Simulationen, die als deutscher Beitrag für den 5. Weltklimabericht des IPCC eingehen, sowie die Nutzung der Daten werden am 23./24. Februar 2012 in Hamburg vorgestellt.
Existiert in Kommunikation / Aktuelles
EUDAT Collaborative Infrastructure
Zusammen mit 15 weiteren europäischen Partnern hat das DKRZ kürzlich die EUDAT Collaborative Infrastructure (EUDAT-CDI) gegründet. Das gemeinsame Ziel dieser Partnerschaft ist es, eine von Projektförderungen unabhängige, langfristig verlässliche Perspektive für Wissenschaftler und Forschungsverbünde für Dienste und das Management von Forschungsdaten anzubieten.
Existiert in Kommunikation / Aktuelles
Startschuss für SeaDataCloud
Vom 28. bis 30. November 2016 fand in Riga das Auftakttreffen des im Rahmen von Horizon2020 geförderten Projektes SeaDataCloud statt. Ein Schwerpunkt dieses Projektes, an dem 55 Partner aus 34 Ländern beteiligt sind, ist die Weiterentwicklung bestehender Dienste und Standards für Forschungsdaten aus dem SeaDataNet-Verbund, in dem sich mehr als hundert ozeanographische Datenzentren organisiert haben.
Existiert in Kommunikation / Aktuelles